| 00.00 Uhr

Kreisliga A
Bockum will gegen St. Hubert nachlegen

Kreisliga A: Bockum will gegen St. Hubert nachlegen
Am Prozessionsweg kommt es am Sonntag zum Duell des TSV Bockum gegen den Tabellenletzten FC St. Hubert. Bei einem Sieg können die Gastgeber ihren derzeitigen Abstiegsplatz verlassen. FOTO: Thomas Lammertz
St. Tönis. Fußball: Verliert der SV St. Tönis morgen in Hüls, ist er vorne erst einmal weg. Viktoria gastiert an die Kölner Straße. Preussen und Vorst vor lösbaren Heimaufgaben. Oedt kann seinen Formanstieg gegen den SC Schiefbahn beweisen. Von Werner Fuck

Bereits morgen Abend, wie übrigens schon einige Male zuvor, eröffnet der Hülser SV den Spieltag. Es ist der vorletzte der Hinrunde, und es kommt der SV St. Tönis. Der ist auf den Spitzenreiter schon acht Zähler im Rückstand, weshalb eine weitere Niederlage wohl das Ende aller Aufstiegshoffnungen der Dünwald-Auswahl wäre. Selbst eine Punkteteilung ist nach Lage der Dinge schon zu wenig. HSV-Verfolger TSV Kaldenkirchen, als Zweiter auch schon mit einem respektablen Vorsprung auf den ersten Verfolger TuS Gellep (vier Zähler), reist zur Zweitvertretung des SC Waldniel. Die rangiert auf dem vorletzten Platz und müsste in die Schranken zu verweisen sein.

Zu den Überraschungen dieser Spielzeit gehört zweifelsohne der TuS aus Gellep. Keiner war im Sommer im Entferntesten davon ausgegangen, dass der Neuling zum jetzigen Zeitpunkt auf Rang drei rangiert. Den gilt es am Sonntag ohne den vom Platz geflogenen Ibrahim Bozkurt bei Rhenania Hinsbeck zu verteidigen. Die Gastgeber lieferten bisher nach der tollen Rückrunde in der vergangenen Saison eine enttäuschende Spielzeit ab. Der viertletzte Platz, der aktuell belegt wird, würde nach Lage der Dinge in der Bezirksliga nur zum Klassenverbleib langen, wenn das Team aus dem Kreis 6, welches in die Relegation müsste, diese für sich entscheiden könnte. Gegen Gellep fehlen der verletzte Stefan Lotz und Tim Nysen nach einer Gelb-Roten Karte.

Seine Ambitionen, in der Endabrechnung weit vorne zu landen, hat der Dülkener FC noch längst nicht zu den Akten gelegt. Zur Nagelprobe, wie es künftig weitergeht, könnte die Partie bei der punktgleichen Amerner Zweitvertretung werden. Die bekam zuletzt in Anrath unerwartet zwar das Fell heftig über die Ohren gezogen, liegt aber weiter bestens im Soll und kann die Sache erheblich lockerer angehen als das Ernst-Team. Da kann sich nur auf das Saisonziel Klassenverbleib konzentrieren. Mit einem schönen Zwischenspurt, nämlich drei Erfolgen hintereinander, hat sich Aufsteiger Borussia Oedt von hinten wieder respektabel entfernt. Das gilt für den Gegner vom Sonntag, den SC Schiefbahn trotz des jüngsten "Dreiers", noch nicht so richtig. Schon alleine aus dieser Konstellation zieht die Auseinandersetzung ihre Brisanz. Zwei Mannschaften aus dem Tabellenmittelfeld kreuzen in Vorst ihre Klingen, wenn der gastgebende SV die einen Punkt schlechter stehenden Unionisten aus Krefeld empfängt. Wer da die Zähler holt, hat im Prinzip für die Hinrunde schon alles unter Dach und Fach gebracht. Nimmt man die vergangenen Leistungen als Maßstab, lastet die Favoritenbürde bei den Gastgebern.

Immer besser läuft es beim TSV Bockum. Davon war vor einigen Wochen auf keinen Fall auszugehen. Aber die kontinuierliche Arbeit von TSV-Trainer Andre Rogge trägt immer mehr Früchte und Punkte. Nun steht ein ganz wichtiges Heimspiel gegen Schlusslicht TuS St. Hubert auf dem Programm. Wenn die Gäste verlieren, wären die Bockumer ihnen schon um sieben Zähler enteilt, was kaum noch aufzuholen wäre. Eine interessante Begegnung steht am Prozessionsweg an. Im Sinkflug ist die Zweite des VfR Fischeln. Das kommt für Kenner der Szene keineswegs überraschend, zumal die personelle Decke immer dünner wird. Für die Richtung weisende Partie gegen den SC Viktoria Krefeld fehlen mit Tobias Pütz, Marc Junger (beide gesperrt) und Iqbal "Prinz" Alassani gleich drei Mittelfeldakteure. Der Togolese weilt privat in seiner Saarbrücker Heimat. Mit verschiedenen Spielern der Altherren soll deshalb kontakt aufgenommen werden, damit der Kader einigermaßen komplett ist. Viktoria reist mit der Hypothek einer schweren Heimschlappe zur Kölner Straße, wo übrigens bereits um 13 Uhr angepfiffen wird. Mit Oliver Petrolle und Christian Dols fehlen zwei Rotsünder. Wieder dabei ist Stammkeeper Keven Kuhlmann und Ekrem Akarslan (Sperre abgebrummt). Dagegen kann Tim Cornelissen erst im nächsten Jahr wieder eingreifen. Entschieden ist, zumindest bis zur Winterpause, die Trainerfrage. Für den vor knapp drei Woche überraschend von der Fahne gegangenen Waldemar Jonderko wird, wie schon im Heimspiel gegen Bockum, CoTrainer Stefan Marnett in der Verantwortung bleiben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreisliga A: Bockum will gegen St. Hubert nachlegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.