| 00.00 Uhr

Lokalsport
Charlotte Lier für den Baltic-Cup nominiert

Kempen. Rudern: Die CRC-Ruderin startet am Wochenende beim Elf-Nationen-Turnier in Hamburg.

Die 17 Jahre alte Ruderin des Crefelder Ruderclubs, Charlotte Lier, ist für den renommierten Baltic-Cup nominiert worden. Dabei handelt es sich um ein Elf-Nationen- Turnier, bei dem die aussichtsreichsten U19-Ruderer, die in diesem Jahr nicht bei der WM gestartet sind, an den internationalen Vergleich heran geführt werden sollen. In diesem Jahr richtet Deutschland den Baltic-Cup in Hamburg aus.Parallel dazu werden an diesem Wochenende die NRW-Landesmeisterschaft im Rudern in Hürth ausgetragen, an denen ebenfalls einige Krefelder an den Start gehen werden - und dabei durchaus berechtigte Medaillenhoffnungen hegen.

Charlotte Lier wird zusammen mit Lena Sarassa aus Lüdinghausen im U19-Zweier ohne Steuerfrau an den Start gehen. Der Baltic-Cup dient den Nachwuchstalenten der Baltischen Länder als Aufbauwettkampf und Vorbereitung auf die nächste Saison. U19/U23-Bundestrainerin Brigitte Bielig aus Dresden setzt dabei auf das Gespann Lier/Sarassa. In dieser Saison konnten sie bereits die Silbermedaille im Achter bei der Deutschen U19 Meisterschaft bejubeln und machten als Nachwuchsboot auch schon eine gute Figur bei den Ranglistenrennen.

Anders als üblich, wird der Cup über drei Strecken ausgefahren, Samstag über die olympische 2000 Meter Distanz und am Sonntag über die 1000 Meter Mittelstrecke sowie am Nachmittag über die 500 Meter Sprintdistanz. Gute Unterstützung bekommen sie dabei von CRC-Trainer Markus Wöstemeyer, der ebenfalls für das Duo als Trainer nominiert wurde.

Am gleichen Wochenende starten die Junioren des Crefelder Ruder-Club bei der NRW-Landesmeisterschaft in Hürth auf dem Otto-Maigler-See. Aussichtsreicher Kandidat für eine Medaille ist der U19-Doppelvierer mit Silbermedaillen-Gewinner Konstantin Nowitzki an Bord. Die junge Pia Renner, die in diesem Jahr in ihrer ersten U17 Saison startet, zählt auch zu einer heißen Medaillenanwärterin. Nicht am Start sind der Männer- und Frauenbereich des CRC. "Wir haben einen sehr strammen Terminkalender, unsere WM-Starter mussten sich erst einmal um ihr Studium kümmern und auch durchatmen. Für unsere Bundesliga-Ruderer war das Ligafinale und gleichzeitig Champions League Finale in Berlin sehr Kräftezehrend. Wir werden mit der kompletten Mannschaft wieder am 8/9. Oktober vor heimischem Publikum, bei der Deutschen Sprintmeisterschaft in Krefeld, starten. Wir brauchen das Wochenende zum Training", sagte CRC-Trainerin Sabine Tschäge.

(ST/oli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Charlotte Lier für den Baltic-Cup nominiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.