| 00.00 Uhr

Lokalsport
CHTC-Damen geben erfolgreiches Comeback in der Bundesliga

Bundesliga. Hockey: Nach der erwarteten Niederlage gegen Mülheim gewann Krefeld gestern gegen Leverkusen, einen der Mitkonkurrenten im Abstiegskampf. Von Oliver Schaulandt

Die Damen-Mannschaft des Crefelder HTC kann mit ihrer Rückkehr in die Bundesliga mehr als zufrieden sein. Zwar gab es für den Aufsteiger beim Premierenspiel in der Kurt-Tucholsky-Halle zwar eine 0:6-Niederlage gegen den HTC Uhlenhorst Mülheim, doch war diese Niederlage sozusagen eingeplant. Gestern dann gab es einen Sieg, der am Ende der Spielzeit Gold wert sein Könnte: Gegen Leverkusen setzte sich die Auswahl von Trainer Frank Staegemann mit 6:4 durch, holte die ersten Zähler im Kampf um den Verbleib in der Liga und fügte einem der Hauptkonkurrenten im Abstiegskampf gleich eine Niederlage zu. "Wir nehmen aus dem Spiel gegen Uhlenhorst mit, dass wir froh sind, in der Bundesliga zu sein, und dass wir das Potenzial haben, mitspielen zu können. Das Spiel in Leverkusen war ein extrem wichtiger Auswärtssieg. Eins von vier Endspielen haben wir gewonnen, nächstes Wochenende gibt es in Essen das Zweite", sagte Staegemann.

Im ersten Spiel des Wochenendes brauchten beide Mannschaften eine Weile, sich mit dem glatten Boden in der Kurt-Tucholsky-Halle zu arrangieren. Dann aber legten die Gäste einen Zahl zu und zogen langsam davon. Bereits zur Pause führte Mülheim schon mit 3:0, am Ende schlug es sechs Mal im Krefelder Gehäuse ein.

Gestern, gegen Leverkusen, war von Beginn an ziemlich Stimmung in der Leverkusener Bude. 300 Zuschauer verfolgten den Heimauftakt und das "Big-Point-Spiel" zwischen dem RTHC und dem CHTC. Krefeld startete mit viel Dynamik. Leverkusen konnte jedoch den ersten Treffer des Tages bejubeln, nachdem Wagner per Siebenmeter erfolgreich war (18.). Den Ausgleich (20.) durch Johanna Wüterich konterten die Leverkusenerinnen wenig später (24.) und gingen mit einer 2:1-Führung in die Halbzeit.

Frank Staegemanns Mannschaft kam frisch aus der Kabine und spielte im zweiten Spielabschnitt wieder enorm dynamisch und zielstrebig nach vorne. Doch im Gegensatz zu Durchgang eins waren sie nun auch vor dem RTHC-Tor erfolgreich. Bis zur 50. Minute schraubte der CHTC das Ergebnis auf 5:2 in die Höhe, weil Anna-Sophie Causin, Johanna Wütereich, Verena Würz und Kim Pelzner diesmal treffsicher waren. Zehn Minuten vor dem Ende verkürzte Leverkusen noch einmal. Doch als die Gastgeberinnen alles riskierten und die Torhüterin vom Feld nahmen traf Kim Pelzner ins leere Tor zum vorentscheidenden 3:6. Knöllers direkt verwandelte Ecke stellte am Ende nur noch Ergebniskosmetik dar.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: CHTC-Damen geben erfolgreiches Comeback in der Bundesliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.