| 00.00 Uhr

Lokalsport
Das Duell der Liga-Neulinge steigt beim SV Grefrath

Bezirksliga 3. Fußball: Spitzenreiter Teutonia St. Tönis will beim SV Lürrip nicht noch einmal einen Ausrutscher erleben.

Durch das unplanmäßige Unentschieden von Teutonia St. Tönis, dass wegen des Treffers in der Nachspielzeit auch noch recht glücklich war, ist die Tabellenspitze, bestehend aus vier Teams, noch enger zusammengerückt. Weil aber mit Süchteln und Aldekerk dieses Mal zwei Mannschaften gegeneinander spielen, wird zwangsläufig Bewegung ins Vorderfeld kommen. Das Kockel-Team, dass auf den vom Platz geflogenen Neuzugang Melih Karakas verzichten muss, profitiert nur dann davon, wenn es beim SV Lürrip den fünften "Dreier" im sechsten Spiel gibt. Der sonntägliche Kontrahent kam vergangenen Sonntag in Dilkrath zum ersten Saisonsieg.

Die Dilkrather ihrerseits, in Sachen Abstieg bei vielen ganz oben auf der Rechnung (neben den Nachbarn Bracht und Waldniel), gastieren beim VfL Tönisberg. Alles andere als ein deutlicher Erfolg der Kerwer-Elf wäre unerwartet. Gelöst bis mindestens zur Winterpause ist bei den Rot-Weißen das Problem mit dem zweiten Keeper hinter Martin Hahnen. Jan Daniel Ritz, der diesen Job ja schon bis zum Sommer ausfüllte und auch bei einigen Einsätzen sein Können durchaus unter Beweis stellte, wird einspringen. Ritz spielte vor seiner Tönisberger Zeit übrigens in Willich, Fischeln und Odenkirchen.

Mit zwei Toren beste Werbung für sich gemacht hat beim VfB Uerdingen der nachverpflichtete Pascal Lucas. Nun geht es zur Zweiten des 1. FC Mönchengladbach, die vergangenes Wochende der Teutonia das Leben so schwer machte. Aber unter dem Strich zählt für die von Verletzungen arg gebeutelte Rex-Truppe nur ein Sieg, damit die Spitze in Reichweite bleibt. Gedanken dieser Art hegt der VfL Willich in keinster Weise. Der Start ging ziemlich in die Hose. Aber der Patient ist unverkennbar auf dem Weg der Besserung, was nun im Duell der Kellerkinder gegen die TSF Bracht aber unter Beweis gestellt werden muss. Die Aufsteiger SV Grefrath und OSV Meerbusch rangieren auf den Rängen 10 und 11. Eine erste Zwischenbilanz, wovon Kenner der Szene nicht unbedingt ausgegangen waren. Nun stehen sie sich am Sportplatz "Auf dem Heidefeld" gegenüber. Verlassen die Gastgeber ihren schönen Kunstrasen als Sieger, sind sie von unten schon erstaunlich weit weg. Torjäger Michael Funken machte nach seiner Leistenoperation in der Sommerpause am vergangenen Sonntag seine ersten Gehversuche und schoß prompt ein Tor.

(WeFu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Das Duell der Liga-Neulinge steigt beim SV Grefrath


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.