| 00.00 Uhr

Lokalsport
Das sind Krefelds Sportler des Jahres 2016

Sportgala. Bei der Krefelder Sportgala zeichnete der Stadtsportbund die besten Sportler aus. Lisa Schmidla und Niklas Wellen holten die Titel. Von Lothar Strücken (Fotos) und Frank Langen (Text)

Als es bei der Sportgala um die Ehrung der besten Sportler aus Krefeld ging, da war vielen im Publikum schon im Vorfeld klar, dass Ruderin Lisa Schmidla als Goldmedaillengewinnerin bei den Olympischen Spielen ganz weit vorne bei den Frauen landen würde. Mit Selin Oruz (Bronzemedaille mit den Hockeydamen) und Aline Focken (Ringen) vervollständigten zwei weitere Rio-Fahrer das Siegertreppchen auf den Plätzen zwei und drei. Überraschend wurde Hockeyspieler Niklas Wellen vom Crefelder HTC (Bronze in Rio) bei den Männern als Sieger aufgerufen. Auf Platz drei landete Vorjahressieger Vincent Langer. Der Surfer hatte im Vorfeld aufgrund einer Verletzung seine Ehrung nicht persönlich in Empfang nehmen können. Auch der Zweitplatzierte Bahnradsportler Philip Hindes, der immerhin in Rio mit der britischen Mannschaft zum zweiten Mal nach London Teamsprint-Gold holte, war aufgrund eine Sporttermines verhindert. Der gebürtige Krefelder übermittelte aber per Video seinen Dank für die Ehrung, die seine Mutter Helga auf der Bühne entgegen nahm.

Bei den Mannschaften setzten sich die Wasserballerinnen des SV Bayer Uerdingen gegen die Cheerleader der Dolphin Allstars und den Ruderachter des Crefelder Ruder-Club durch, bei den Männern verteidigte der Ruderachter des CRC den Titel vor dem Seglerduo Karsten Idel und Frank Suchanek, sowie den Wasserballern des SV Bayer. Das neue Konzept des Stadtsportbundes, der sich erstmals für die gesellschaftliche Veranstaltung verantwortlich zeigte, ging nur zum Teil auf. So zog sich die Vorstellung der Perspektivsportler, wenn sie denn da waren, arg in die Länge. Mit Showeinlagen der Dolphins zu Beginn, dem Auftritt von Birea Brasil, die afrobrasilianische Kampfkunst zum Besten gaben, sowie den Rollstuhltänzern des TC Seidenstadt gelang es dagegen, auch die Sportler mit in das Programm einzubinden. Bei letzteren forderte das Publikum sogar eine Zugabe. Eine guten Einstand feierte Aline Focken als Co-Moderatorin, während ihr Partner Boris Orlowski eher wie ein Fremdkörper auf der Bühne wirkte. Beim Lied "Krefeld - das sind wir" von Tim Linde klatschte das Publikum begeistert mit, allerdings ließ nicht nur hier die Akustik zu wünschen übrig, was an diesem Abend auch die Frage nach einem neuen Veranstaltungsort aufkommen ließ.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Das sind Krefelds Sportler des Jahres 2016


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.