| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der Druck auf Schiefbahn wächst

Bezirksliga 4. Fußball: Der SC reist am Sonntag zum Polizei SV Mönchengladbach.

Nach der wenig erfreulichen Punkteteilung gegen Neuwerk wächst am Tabellenende der Druck auf den SC Schiefbahn. Vor allen Dingen auch deshalb, weil das bisherige Schlusslicht PSV Mönchengladbach überraschend erstmals gewann. Und zu dieser Mannschaft fährt am Sonntag die Dürrwald-Auswahl, bei der der Weggang von Torjäger Daniel Friesen so arg ins Kontor schlägt, wie von Kennern der Szene rund um die Siedlerallee auch eingeschätzt. Die Offensive ist eher ein laues Lüftchen.

Wenn sich das nicht bald ändert, spricht einiges dafür, dass die Rothosen, die bisher nur noch nicht den Kontakt zu den anderen Bedrohten verloren haben, weil diese ebenfalls nicht viel hinbekommen haben, bald im Besitz der Roten Laterne sind. Personell sieht es so aus, dass Frederik Engels für vier Wochen in Urlaub ist und Markus Rock weiter mit Sehnenriss in der Schulter ausfällt. Dafür ist Rolf Bock nach abgelaufener Sperre wieder dabei.

(WeFu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der Druck auf Schiefbahn wächst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.