| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der KFC Uerdingen kann morgen Erster werden

Lokalsport: Der KFC Uerdingen kann morgen Erster werden
Angreifer Mo Idrissou hat seine Sperre abgesessen. FOTO: Lammertz
Oberliga. Fußball: Die Auswahl von Trainer Michael Boris trifft morgen am Flinger Broich um 15 Uhr auf TuRu Düsseldorf. Von Oliver Schaulandt

Wenn morgen Nachmittag am Flinger Broich die Partie des KFC Uerdingen die dorthin ausweichende TuRu aus Düsseldorf angepfiffen wird, dann ist dies schon ein regelrechter Klassiker im Amateurfußball. 16 Mal gab es diese Begegnung zwischen den beiden Clubs bereits, und inzwischen ist so eine Art Dauerrivalität entstanden. Acht Siege haben bislang die Uerdinger eingefahren, viermal siegte das Teams aus der Landeshauptstadt, und vier Partie gingen unentschieden aus.

Besondere Brisanz erfährt das Duell mit der Düsseldorfer TuRU durch die Vorgeschichte der beiden Teams. In den vergangenen Jahren hat sich die Auswahl von Trainer Frank Zilles zu einem Dauerrivalen des KFC entwickelt. Unvergessen ist das spannende Kopf-an-Kopf-Rennen in der Aufstiegssaison 2010/11, als sich die Uerdinger am Ende nur dank der besseren Torausbeute behaupteten. Beide Teams hatten zuvor nahezu unfassbare 84 Punkte geholt, die normalerweise locker zum Aufstieg reichen würden - da sich aber nur ein Team sich für die NRW-Liga qualifizieren konnte, blieb TuRU seinerzeit auf der Strecke. Das trägt freilich morgen nur zur emotionalen Bedeutung der Partie bei, vor allem für die Fans. Denn schließlich hat es beim KFC seither ordentliche Personalveränderung beim kickenden Personal seit damals gegeben - kein Spieler von heute hat das Duell seinerzeit als KFC-Angehöriger miterlebt.

Und auch diesmal ist die Partie ein Spitzenspiel. Die Uerdinger sind zurzeit Tabellendritter, TuRu ist Fünfter mit drei Zählern Rückstand auf den KFC (und damit punktgleich mit dem VfR Fischeln). Ein Sieg der Krefelder würde also somit möglicherweise gleich beiden Teams aus der Seidenstadt helfen, wenn Fischeln in Hiesfeld punktet. Aber auch für die Uerdinger wären drei Zähler enorm wichtig. Schließlich liegt der KFC nur zwei Punkte hinter dem Tabellenführer Wuppertaler SV, dazwischen rangiert der TSV Meerbusch. Die Mannschaft, die im Vorjahr noch Bösinghoven hieß, empfängt die U23 von Rot-Weiß Oberhausen. Wuppertal hat hingegen spielfrei, kann also beiden unmittelbaren Verfolgern nur zuschauen. Holt Uerdingen morgen also drei Punkte und Meerbusch nicht, dann würden die Blau-Roten dort stehen, wo sie sich am Ende der Saison auch sehen wollen: ganz oben in der Tabelle.

Offen ist natürlich, wie der KFC die unglückliche und um vielleicht zwei Tore zu hoch ausgefallene Niederlage im Pokal gegen das klassenhöhere Rot-Weiß Essen vom vergangenen Sonntag weggesteckt hat. Zwei Tage hatte Trainer Michael Bopris seinem Team freigegeben, um nach der Englischen Woche die Akkus wieder aufzuladen - und sich nun vollends auf das Saisonziel, den Aufstieg in die Regionalliga, konzentrieren zu können. In Sachen Personal dürfte Mo Idrissou wieder in die Startelf zurückkehren. Der Angreifer hat seine Sperre abgebrummt und steht seinem Team wieder zur Verfügung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der KFC Uerdingen kann morgen Erster werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.