| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der Schützen-König aus Glabbach

Lokalsport: Der Schützen-König aus Glabbach
Hans Bloemen hat ein ganz großes Herz für Bayern und die CSU. Neben seiner Bayernstube in Glabbach zwischen Grefrath und Hinsbeck hat er einen modernen Schießstand gebaut, auf dem die Nierslandschützen 1954 Grefrath ihre sportliche Heimat haben. FOTO: KN
Kempen. Sportschießen: Auf Hans Bloemens Gelände haben die Nierslandschützen 1954 Grefrath ihre sportliche Heimat. Der 68-Jährige ist Vorsitzender des Clubs und schießt auch selbst. Jetzt hat er seinen 125. Meistertitel errungen. Von Manfred Baum

Welcher Sportler kann schon von sich behaupten, im Laufe seiner sportlichen Karriere 125 Titel errungen zu haben? Wohl die wenigsten Sportler können das von sich sagen. Hans Bloemen indes kann das von sich behaupten. Der 68-Jährige, ein Rentner mit einem ganz großen Herz für Bayern und die CSU, ist einfach ein sportliches Phänomen. Neben seiner Bayernstube in Glabbach zwischen Grefrath und Hinsbeck hat er einen modernen Schießstand gebaut, auf dem die Nierslandschützen 1954 Grefrath ihre sportliche Heimat haben. Hans Blomen, der seit 52 Jahren aktiver Sportschütze ist, ist Vorsitzender der Nierslandschützen und außerdem noch Kreisvorsitzender.

Aber auch ein höchst erfolgreicher Sportschütze. Das hat er jetzt bei den Landesmeisterschaften in Dortmund erneut bewiesen. Er gewann dort souverän seinen 125. Meistertitel. Er wurde Landesmeister im Wettbewerb Zimmerstutzen, Senioren B mit 268 Ringen. Wobei zu bemerken ist, dass Hans Bloemen stets als Freihandschütze agiert, während die meisten seiner Konkurrenten auflegen.

Mit der Goldmedaille und der Urkunde kehrte er nun heim und blickte zurück auf seine mehr als fünf Jahrzehnte Schießsport, denn die 125. Meisterschaft ist sicherlich nicht alltäglich. Er errang sie auf Kreis-, Bezirks-und Landesebene, konnte jedoch keinen Deutschen Meistertitel erringen. "Das sind fast alles Profis, die da vorn liegen", erzählt Bloemen. Ihm war jedoch stets sehr wichtig, dass er immer etwas "für die Nierslandschützen und den Nachwuchs" tun konnte.

Hans Bloemen ist in mehreren Disziplinen im Sportschießen aktiv. Die Disziplinen sind: Luftgewehr freihändig und aufgelegt, Zimmerstutzen, Armbrust zehn Meter, Kleinkaliber liegend, Dreistellungskampf 100 Meter liegend. Froh ist er, dass seine zwölf Jahre alte Enkelin, die mit einer Sondergenehmigung schießt, in seine Fußstapfen getreten ist.

Wöchentlich trainiert Hans Bloemen auf seiner eigenen Anlage zweimal. Mit ihm konnte in Dortmund Winfried Gotzes den Gewinn der Vizemeisterschaft feiern, denn er wurde im Kleinkaliber-Dreistellungskampf mit 551 Ringen Zweiter. "Die sportlichen Erfolge, die wir in diesem Jahr, auch beim Nachwuchs feiern konnten, tun unserem Verein gut", sagt Hans Bloemen. Er ist richtig glücklich, dass die Nierslandschützen Grefrath Ende August mit fünf Teilnehmern nach München reisen dürfen, denn auf der Olympiaschießanlage von 1972 finden bis zum 6. September die Deutschen Meisterschaften statt. "Wenn wird dort einige vordere Platzierungen erreichen können, dann bin ich hoch zufrieden, dann hat sich unsere intensive Jugendarbeit gelohnt", sagt der Vorsitzende.

Neben den sportlichen Aktivitäten ist Hans Bloemen immer ein geselliger Mensch gewesen. Auch da blickt er nach vorn und will im Oktober mit einer ganz besonderen Überraschung die Menschen nach Glabbach locken, über die er aber noch nicht öffentlich sprechen möchte. Und noch ein für Bloemen ganz wichtiger Termin steht an: Er ist bis auf den heutigen Tag ein "glühender Fan" von Franz-Josef Strauß. Strauß war und ist für ihn "der Politiker" schlechthin. Da Strauß am 6. September 100 Jahre alt geworden wäre, will er an diesem Tag ihm gedenken.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der Schützen-König aus Glabbach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.