| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der TV Vorst steht im Abgriff vor einer Bewährungsprobe

Verbandsliga. Handball: Die Durchschlagskraft war zuletzt dürftig.

In den vergangenen Jahren war eine verlässliche Offensivproduktion stets charakteristisch für die Handballer des TV Vorst. Vor allem in den Verbandsliga-Spielzeiten ließen es Pascal Mertens, Andreas Bröxkes & Co. regelmäßig im gegnerischen Kasten klingeln. Auch in den ersten fünf Saisonspielen überzeugten die Grün-Weißen zumeist dank hoher Variabilität und einer tiefen Bank. Zuletzt geriet die Angriffsmaschinerie jedoch gehörig ins Stocken. 45 Treffer aus den Heimpartien gegen Lank und Lobberich sind nicht der Maßstab der Vorster. Insbesondere die 20 Tore gegen den Spitzenreiter waren äußerst dürftig.

"Wir müssen wieder zu dem System der ersten Wochen finden. Tendenziell sind wir eine Mannschaft, die sich über eine gut funktionierende Offensive die nötige Sicherheit holt. Dann hat auch in der Deckung nicht gleich jeder Fehler drastische Konsequenzen. Hinten haben wir es in den letzten Begegnungen gar nicht so schlecht gelöst, aber mit lediglich 20 eigenen Treffern wird es in der Liga gegen jeden Konkurrenten schwer", sagt Rückraumspieler Thorsten Zimmermann, beschwichtigt gleichzeitig jedoch auch: "Wir dürfen das Ganze nun nicht überdramatisieren. Es ist eine Momentaufnahme, die wir mit einem erfolgreichen nächsten Wochenende bereits wieder ad acta legen könnten."

Eine Bewährungsprobe für die Durchschlagskraft im Angriff wird das Match bei den Adler Königshof (Sa. 17.15 Uhr) zweifelsfrei. Unter ihrem neuen Übungsleiter Bodo Leckelt entdecken die Adler in dieser Saison bisher ungeahnte Abwehrqualitäten. In fünf von sechs Partien kassierte der Tabellenfünfte nie mehr als 24 Gegentore. Einzig und allein im Duell mit der zuvor punktlosen Turnerschaft St. Tönis schlug es richtig im eigenen Kasten ein (23:31). Das Ergebnis sorgte in der Liga für reichlich Verwunderung. Der 41:21 Kantersieg vom vergangenen Wochenende in Bottrop lässt allerdings erahnen, dass es sich nur um einen einmaligen Ausrutscher handelte.

(MP)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der TV Vorst steht im Abgriff vor einer Bewährungsprobe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.