| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der TV Vorst steht im Lokalderby gegen Oppum unter Druck

Lokalsport: Der TV Vorst steht im Lokalderby gegen Oppum unter Druck
Ein Wiedersehen gibt es am Samstagabend zwischen den Nachbarschaftsrivalen TV Oppum und TV Vorst. FOTO: AH
Verbandsliga. Handball: Beim Restprogramm der Saison muss das Team von Trainer Dirk Heghmanns gegen die direkten Konkurrenten punkten. Von Marcel Püttmanns

Bei der Mannschaft des TV Vorst dürfte noch lange Zeit darüber gerätselt werden, wie die Partie gegen die Moerser Adler eigentlich vergeigt wurde. 40 Minuten pure Dominanz, ein häufig antriebsloser Gegner und ein satter acht Tore Vorsprung reichten nicht aus, um die fest eingeplanten Zähler zu verbuchen.

Ganz offenkundig haben die Grün-Weißen in dieser Spielzeit so ihre Schwierigkeiten mit den Teams aus der unteren Tabellenhälfte. Zwei unangenehme Niederlagen gegen Lürrip, nur einer von vier möglichen Punkten gegen eben jene Moerser, die Vorster könnten unter Umständen wesentlich entspannter die anstehenden Aufgaben angehen. Zudem kam der Blackout im letzten Heimspiel zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt. Gerade bahnte sich nach zuvor drei Siegen in Folge die lang ersehnte Konstanz an. Nun ist die Mannschaft von Trainer Dirk Heghmanns in den Duellen mit den großen Kalibern und den direkten Konkurrenten gefordert.

"Wir haben unverändert alle Chancen, die Saison erfolgreich abzuschließen. Vom Papier her haben wir die Klasse das schwere Restprogramm zu meistern. Nur sollten wir uns jetzt keine kollektiven Auszeiten mehr nehmen", sagt der Übungsleiter, der am kommende Wochenende ein Problem auf der Torhüterposition befürchtet. Florian Knetsch wird am Samstagabend (18.30 Uhr) im Derby beim TV Oppum definitiv nicht zur Verfügung stehen, Lukas Haas und Daniel Keusen sind aktuell angeschlagen.

"Ich hoffe natürlich auf eine positive Rückmeldung unter der Woche. Zuletzt plagten sich mehrere Akteure mit mehr oder minder starken Blessuren herum, was gegen Moers dazu führte, dass in der Schlussphase einigen die Frische fehlte", hofft Heghmanns auf einen vollen, und vor allem gesunden Kader. Während den Vorstern also noch ein wenig das vergangene Wochenende nachhängt, kann beim Rivalen aus Oppum langsam aber sich der Druck der obligatorischen Aufstieg T-Shirts in Auftrag gegeben werden. Der dritte Rang scheint dem Altmeister sicher zu sein. Mit einem Erfolg würden die Gastgeber auch die letzten rein theoretischen Zweifel endgültig beseitigen. Ganz nebenbei können die Oppumer noch auf die Vize-Meisterschaft schielen. Der Druck liegt demnach eindeutig bei den Vorstern, die sich daneben für die 22:27 Pleite im ersten Aufeinandertreffen revanchieren wollen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der TV Vorst steht im Lokalderby gegen Oppum unter Druck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.