| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der VfL Willich empfängt SSV Grefrath zum Kreisderby

Fußball-Bezirksliga 4. Gab es bis vor zwei Wochen noch mindestens ein halbes Dutzend Teams, die sich in Sachen Aufstiegsränge auf Augenhöhe befanden, so sind es vor dem 14. Spieltag nur noch zwei, nämlich die DJK Teutonia St. Tönis und Neuling Rheydter SV. Und in Burhan Sahin (18 Treffer) und Spielertrainer Rene Schnitzler (17 Treffer) stehen in ihren Reihen auch die besten Torjäger. Die St. Töniser, die den zuletzt noch in der Nachspielphase vom Platz geflogenen Giuseppe Parvisi ersetzen müssen (neben Oliver Wersig, der eine Woche vorher gleiches Schicksal ereilte), gastieren am Sonntag beim Aufsteiger TSV Kaldenkirchen, der als Vorletzter grüßen lässt.

Also unter dem Strich fiel weniger als erwartet. Auch der neue Trainer Andre Küppers, der für Michael Bieck kam, der freiwillig die Koffer packte, weil er mit der Einstellung einiger seiner Schutzbefohlenen nicht mehr einverstanden war, kann keine Wunderdinge vollbringen. Mit Soner Köse und Rene Schroers müssen die Grenzler auf zwei Gelb-Rot-Sünder verzichten. Durch den vergangenen Überraschungserfolg hat sich der VfL Willich auf Platz 14 vorgeschoben.

Nun kommt der SSV Grefrath, der zuletzt alles weghaute, was ihm in die Quere kam und wieder die zuletzt gesperrten Timo Claßen und Tim Röttges dabei hat, an die Schiefbahner Straße. Beim VfL ist Kai Kleba (Ampelkarte) nicht dabei.

(WeFu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der VfL Willich empfängt SSV Grefrath zum Kreisderby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.