| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die Abräumer

Kempen. Die Dressurreiterinnen Anna-Christina Abbelen aus Kempen sowie die Schwestern Hannah und Linda Erbe aus Krefeld haben im Jahr 2017 zusammen neun Medaillen bei Nachwuchs-Europameisterschaften gewonnen. Von Laura Schwabbauer

Für Hannah Erbe war 2017 ein hocherfolgreiches Jahr: Drei Goldmedaillen bei den U21-Europameisterschaften hat die junge Dressurreiterin aus Krefeld gewonnen. "Ohne mein Pferd Carlos wäre das niemals möglich gewesen. Er ist der beste Sportpartner und Freund, den man sich vorstellen kann. Ohne ihn und meinen Trainer, Heiner Schiergen, wäre ich nichts."

Eigentlich hätten die 18-jährige Hannah Erbe und ihr zehn Jahre alter Wallach Carlos 2017 noch in der U18-Konkurrenz der Junioren-Dressurreiter starten dürfen. Sie wagten jedoch schon vorzeitig den Schritt in die höhere, anspruchsvollere Altersklasse und wurden reichlich belohnt: Bei den U21-Europameisterschaften in Roosendaal in den Niederlanden siegten sie im Juli zuerst mit dem deutschen Team.

In der Mannschaftsaufgabe haben die beiden sogar mit einer Bewertung von über 77 Prozent den aktuellen, internationalen Rekord gebrochen. "Das war mir erst gar nicht so klar, ich hatte einfach ein tolles Gefühl während meines Rittes und habe es erst realisiert, als die anderen gejubelt gehaben", erinnert sich die junge Reiterin. Auf Mannschaftsgold folgten die EM-Titel in der Einzelaufgabe und in der Kür. Hannah Erbe ist vor allem die Rückfahrt von der erfolgreichen EM im Gedächtnis geblieben: "Erst auf dem Weg nach Hause habe ich richtig realisiert, wie gut es gelaufen ist und konnte mich erst dann freuen. Der Moment war sehr besonders für mich." Aufgrund ihrer Erfolge wurde Hannah für die Wahl zum NRW-Sportler des Jahres in der Kategorie Newcomer nominiert. Zudem wird sie ab dem kommenden Jahr in die Deutsche Bank Reitsportakademie aufgenommen, einer Akademie, in der acht junge Dressurreiter auf ihrem Weg an die Spitze begleitet werden sollen.

Ähnlich erfolgreich lief das Jahr auch für Hannahs jüngere Schwester, Linda Erbe. Mit ihrem erst acht Jahre alten Wallach Fierro gewann die 17-Jährige Mannschaftsgold, Kürsilber und Einzelbronze bei der EM - allerdings in der Altersklasse der Junioren bis 18 Jahre. Für Linda Erbe und Fierro geht das Jahr schon im Januar mit einem wichtigen Turnier weiter: Sie starten beim "Preis der Zukunft" in Münster, einem ersten Kräftemessen direkt zu Jahresbeginn. Der "Preis der Zukunft" hat eine große Bedeutung für das neue Jahr: Direkt im Anschluss werden die Bundeskader für 2018 berufen. Auch Lindas Zwillingsschwester Helen ist vom Bundestrainer Hans-Heinrich Meyer zu Strohen für den Preis der Zukunft nominiert worden. Sie wird mit dem Wallach Serano an den Start gehen.

Die dritte erfolgreiche Reiterin aus dem Stall Heiner Schiergen ist Anna Christina Abbelen: Die 21-Jährige aus Kempen hat 2017 ihr letztes Jahr bei den Jungen Reitern medaillenreich abgeschlossen und gewann gemeinsam mit Hannah Erbe Mannschaftsgold bei der U21-EM. Auch in der Einzelwertung lief es hervorragend für Abbelen: Sie gewann sowohl in der Einzelwertung als auch in der Kür mit ihrer Rappstute First Lady die Silbermedaille. "Diese Medaillen bedeuten mir sehr viel, sie sind ein toller Abschluss für meine Zeit bei den Jungen Reitern und das Maximum, das ich hätte erreichen können", resümiert sie. "Unverhofft kommt oft", sei 2017 ihr persönliches Motto gewesen: "Ich habe zu Beginn des Jahres keinesfalls daran gedacht, dass ich bei der EM eine Einzelmedaille gewinnen könnte. Der Verlauf des Jahres mit den unerwarteten Erfolgen hat mir auch persönlich viel gezeigt. Ich habe gelernt, dass man die eigenen Erwartungen auch manchmal zurückschrauben kann und es trotzdem klappt."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die Abräumer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.