| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die Frauen der Turnerschaft müssen zum SV Straelen

Handball. Die Turnerschaft St. Tönis muss in der Oberliga der Frauen am Sonntag (17.30 Uhr) beim SV Straelen antreten. Die noch verbleibenden neun Spiele will das Team nutzen, sich in der Tabelle - aktuell Platz acht - noch zu verbessern. Grundsätzlich hat das Trainergespann Miriam Heinecke und Kathrin Pohl die Devise ausgegeben, dass jeder unter der Turnerschaft positionierte Gegner geschlagen werden sollte und Gegner aus den oberen Regionen geschlagen werden dürfen. Letzteres trifft auf den SV Straelen zu. Zwar gewann St. Tönis im Hinspiel mit 38:29, ein Spiel in Straelen ist aber gänzlich anders zu bewerten.

Und außerdem stehen die Gastgerinnen nicht ohne Grund auf dem vierten Tabellenplatz. "Ich ziehe den Hut vor der Straelener Mannschaft, weil sie konstant ihre Leistung bringt und überhaupt nicht schwächelt. Das ist eine kompakte Mannschaft, die es versteht in die Nahtstellen zu gehen und hinten 6-0 defensiv spielt. Außerdem ist auch die Torhüterin gut", sagt Miriam Heinecke. Der Plan der Trainerin ist bereits umrissen: "Wir wollen schnellen Tempohandball spielen und hoffen, dass wir an die guten Leistungen gegen Mettmann und Überruhr anknüpfen können.

" Aus Sicht der Turnerschaft geht Straelen als leichter Favorit ins Spiel. "Ich bin sehr gespannt wie es wird. Wir freuen uns auf das Derby", sagt Miriam Heinecke. Ein wenig getrübt ist die Freude jedoch, weil noch nicht klar ist, ob Doreen Topel am Sonntag mitspielen kann. Die wurfstarke Linksaußen- und Halblinks-Spielerin zog sich beim Sieg gegen die SG Überruhr eine Bänderdehnung zu und droht für das Wochenende auszufallen.

(alg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die Frauen der Turnerschaft müssen zum SV Straelen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.