| 00.00 Uhr

Lokalsport
Dirk Heghmanns hört als Trainer beim TV Vorst auf

Verbandsliga. Handball:

Seit nunmehr vier Spielzeiten leitet Dirk Heghmanns als Cheftrainer die Geschicke des TV Vorst. Und dies zumeist mit beachtenswerten Erfolgen. Erinnert sei nur an den souveränen Aufstieg in die Oberliga und im Anschluss an den nicht von vielen für möglich gehaltenen Klassenverbleib. Eine fünfte Saison unter der Regie von Heghmanns wird es allerdings nicht geben. Der Ur-Vorster wird Anfang Mai von seinem Traineramt zurücktreten.

"In zahlreichen ausgiebigen Gesprächen zwischen dem Vorstand und mir wurde einstimmig beschlossen, dass es Zeit ist, für frischen Wind zu sorgen. Ich stehe hundertprozentig hinter der Entscheidung und bin fest davon überzeugt, dass es das beste für die Mannschaft ist", berichtet der Übungsleiter. Abteilungsleiter Thorsten Zimmermann ergänzt: "Wir haben gemeinsam alle erdenklichen Varianten durchgespielt. Auch das Szenario einer weiteren Zusammenarbeit. Schlussendlich haben wir schweren Herzens den Entschluss gefasst, uns auf der Trainerposition in der neuen Saison zu verändern. Auf zwischenmenschlicher Ebene war es eine sehr, sehr harte Entscheidung. Dirk ist für den gesamten Verein eine riesige Persönlichkeit, und ich möchte ausdrücklich betonen, dass es keinen expliziten Bruch zwischen der Mannschaft und ihm gibt. In den letzten Wochen und Monaten ging die Tendenz bezüglich Trainingsbeteiligung und einigen Ergebnissen nicht immer in die richtige Richtung. Wir wollen nun zukünftig neue Impulse setzen, um wieder das gesamte Potenzial aus dem Team herauszukitzeln." Auf den noch relativ neuen Vorstand, der erst seit gut einem Jahr in Amt und Würden ist, wartet in den nächsten Tagen also jede Menge Arbeit.

"Es wird zweifelsohne eine große Herausforderung, den bestmöglichen Kandidaten zu finden", weiß Zimmermann. Ob, und falls ja, welche Auswirkungen die aktuellsten Entwicklungen auf die sportlichen Leistungen der Grün-Weißen haben werden, wird sich in den nächsten Partien zeigen. Gut vorstellbar, dass noch einmal ein Ruck durch den Tabellenachten geht. Am Sonntag (17 Uhr) gastieren die Vorster bei der HSG Wesel, mit der sie im Hinspiel so ihre Schwierigkeiten hatten.

(mcp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Dirk Heghmanns hört als Trainer beim TV Vorst auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.