| 00.00 Uhr

Lokalsport
DNL-Team des KEV hält EV Landshut weiter auf Distanz

Lokalsport: DNL-Team des KEV hält EV Landshut weiter auf Distanz
Darren Mieszkowski traf gestern beim 2:1-Sieg des KEV'81. FOTO: langen
Jugendeishockey. Nach dem Wochenendspieltag beim EV Landshut hatte Elmar Schmitz als Cheftrainer des Krefelder DNL-Teams allen Grund zur Freude. Zwar unterlag sein Team am Samstag nach Penaltyschießen mit 3:4, da aber gestern mit 2:1 gewonnen wurde, gab es insgesamt vier Punkte mit auf den Weg nach Hause. Damit hat der KEV die Gastgeber nicht nur weiter auf Distanz gehalten, sondern hat Platz vier mit vier Punkten Rückstand weiter im Blickfeld.

Im ersten Spiel ging Krefeld durch Adam Kiedewicz mit 1:0 in Führung, es entwickelte sich aber im weiteren Verlauf ein hartes und temporeiches Spiel, bei dem die Landshuter nach 40 Minuten auf einmal mit 2:1 führten. Joey Luknowsky glich zu Beginn des letzten Drittels zum 2:2 aus, aber der EVL schaffte wiederum eine Führung zum 3:3, die Adam Kiedewicz mit seinem zweiten Treffer zum 3:3 egalisierte. Nach einer torlosen Verlängerung hatte Landshut dann im Penaltyschießen das Glück auf seiner Seite.

Im Sonntagsspiel ließ Krefeld nicht viel zu. Einzig beim 0:1 in Unterzahl wurde KEV-Torhüter Lucas Eckhardt nach sechs Minuten überwunden. Da es wieder ein Spiel auf Augenhöhe war, brauchte der KEV bis zur Hälfte der Spielzeit, ehe Patrick Demetz das 1:1 erzielte. Und dass der KEV auch in Überzahl gefährlich ist, bewies Darren Mieszkowski, dem neun Minuten vor dem Spieleende der Siegtreffer zum 2:1 gelang. "Die vier Auswärtspunkte sind absolut verdient für uns. Es hätten durchaus auch mehr werden können", zog Schmitz ein Fazit.

(F.L)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DNL-Team des KEV hält EV Landshut weiter auf Distanz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.