| 00.00 Uhr

Lokalsport
Drei Straßenrennen in Krefeld

Bockum. 2017 gab es wieder in Fischeln, Hüls und Bockum Radsport-Spektakel zu sehen.

Mit "Rund um Fischeln" fand am am 14. Mai in Krefeld in diesem Jahr das erste Rennen statt. Beim Veranstalter Staubwolke Fischeln hatte es zwar zuvor kleine Sorgenfalten gegeben, weil an der Wegstrecke noch einige Tiefbauarbeiten durchgeführt werden mussten, diese wurden aber rechtzeitig vor dem Renntag abgeschlossen. Höhepunkt des Tages war das Elite-Rennen, bei dem sich der spätere Sieger Simon Happel (Team Kern Haus) und Justin Wolf (Team Dauner) von der ersten Runde an vom Hauptfeld absetzte und im Schlussspurt knapp die Nase vorne hielt. Die vom Gastgeber in die U17 und U19-Rennen geschickten Nachwuchsfahrer schlugen sich ebenso achtbar, wie das 60-köpfige, ehrenamtliche Helferteam, ohne das so eine Veranstaltung nicht möglich wäre. Im kommenden Jahr ist das Rennen für den 22. April terminiert.

Das "Breetlook-City Radrennen" bekam bei seiner 5. Auflage das dritte Mal eine Änderung in seiner der Rennstrecke, an der Beliebtheit der Veranstaltung im Hülser Kern änderte das aber nicht. Der in sechs Kategorien ausgetragene Programmablauf hat sich inzwischen im Krefelder Sportkalender etabliert. Auch in diesem Jahr standen nicht nur die Leistungsfahrer der verschiedenen Altersklassen im Mittelpunkt, auch die Grundschüler beim "Fette-Reifen"-Rennen oder die Teilnehmer der Nachbarschafts-Rennen sorgten dafür, dass der Spaß nicht zu kurz kam. Beim Hauptrennen waren große Namen am Start. Am Ende kam es aus Zeitgründen des auf 52 Runden und damit 57,2 Kilometer verkürzten Kurses zum Zielsprint. Diesen gewann Dennis Klemme (Stevens Racing Team) im Finish gegen Simon Happel (Team Kern Haus).

Zwei Jahre hatte das Radsportteam Bockum pausiert, um mit neuem Namen und neuem Termin wieder ein Radrennen zu veranstalten. Mit der Änderung Anfang Juli von Samstag auf einen Freitag zu gehen und die Strecke um 500 m auf 1,1 Kilometer pro Runde zu verkürzen, erfuhr das neue "Rund um Bockum" dann auch einen anderen Charakter als bisher. Der gute Zuschauerzuspruch gab den Veranstaltern letztendlich Recht die vier Kategorien als Abendveranstaltung durchzuführen. Die Elitefahrer bildeten den Höhepunkt des Abends. Das Rennen war geprägt von zahlreichen Ausreißversuchen, die immer wieder pariert wurden. So kam es zum Schlussspurt, den Benjamin Sydlik (Teams Tempo Veldhoven) gegen die Konkurrenz in dramatischem Finish für sich entschied. Ein Derny-Rennen rundete am Ende das ganze Spektakel noch ab.

(F.L.)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Drei Straßenrennen in Krefeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.