| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ein Jahr fast ohne Rückschläge

Lokalsport: Ein Jahr fast ohne Rückschläge
Markus Knauf ist nicht mehr Trainer in Grefrath. FOTO: Archiv; prümen
Verbandsliga. Jahresrückblicke stellen oft Höhen und Tiefen, Krisen und Glücksmomente, Euphorie und Ernüchterung dar. Nicht so bei der Turnerschaft Grefrath. Natürlich lief auch hier nicht alles komplett glatt, im Großen und Ganzen überwogen jedoch in den vergangenen zwölf Monaten die positiven sportlichen Ereignisse. Nach dem unerwarteten Durchmarsch von der Landes- in die Verbandsliga im Vorjahr folgte diesmal die Etablierung und der Klassenverbleib in eben dieser. Die Turnerschaft sah sich fast bis zum Schluss mit einem hochdramatischen Abstiegskampf konfrontiert. Ganze sieben Mannschaften lieferten sich bis zum letzten Spieltag ein packendes Ringen um den Ligaerhalt. Die Grefrather als Tabellensiebter trennten am Saisonende vom Vorletzten lediglich zwei Zähler. Hauptgrund für ein weiteres Jahr in der Verbandsliga war ein starker Schlussspurt. Die Turnerschaft punktete in fünf der abschließenden sieben Partien und konnte sich wie in der Vergangenheit auf ihre Heimstärke verlassen. Aber auch auswärts lieferte der damalige Aufsteiger zum richtigen Zeitpunkt ab. Die wegweisende Begegnung bei der Turnerschaft Lürrip gewannen die Grefrather furios mit (43:32).

Nach erfolgreichem Abschluss der Spielzeit wurde es ruhig rund um die Bruckhauser Straße. Eine erwähnenswerte Veränderung gab es lediglich auf der Trainerposition. Aus dem eingespielten Gespann Markus Knauf und Michael Küsters blieb nur noch Letztgenannter übrig. Dieser ist bislang auch als alleiniger Verantwortlicher wieder auf dem richtigen Weg. Derzeit quälen die Grefrather als Tabellenachter keinerlei Abstiegssorgen. Die Mannschaft wirkt gefestigt. Nach einem Fehlstart mit vier Niederlagen in Serie ist die Turnerschaft aktuell seit fünf Partien ungeschlagen.

(mp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ein Jahr fast ohne Rückschläge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.