| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ein kleines Volksfest des Radsports

Kempen. Radrennen: Morgen richtet der RV "Staubwolke" zum 40. Mal das Rennen "Rund in Fischeln" aus Von H.-G. Schoofs

Gut 4000 Zuschauer verfolgten im vergangenen Jahr über den ganzen Tag gesehen die Rennen beim Krefelder Radklassiker "Rund in Fischeln." Morgen steigt bei Start und Ziel an auf der Hafelsstraße ab 9.30 Uhr die 40. Auflage des RV "Staubwolke" Fischeln. Acht Rennen sorgen für spannenden Radsport. Denn Sprintprämien, die lokale Sponsoren während des Rennens ausschütten, sorgen bei den Fahrern für zusätzlichen Reiz. Im Start-/Ziel-Bereich sorgt neben den dort stattfindenden Siegerehrungen der bekannte Sprecher Boris Fastring, der einst selbst Rennen fuhr, für echte Radrenn-Atmosphäre.

Höhepunkt ist um 16.25 Uhr das Hauptrennen der Klasse Elite KT und A-/B . Gut 300 Teilnehmer sind bereits gemeldet. Viele Fahrer entscheiden sich je nach Form und Wetter erst am Veranstaltungstag, auf den Rennsattel zu steigen. Nachmeldungen sind bis kurz vor dem Start möglich.

Der Wettergott meint es zwar nicht gerade optimal, wenn man den Vorhersagen für Sonntag Glauben schenkt, doch von der ein oder anderen Regenschauer lassen sich die Pedalritter in der Regel nicht aus der Fassung bringen. Auch die Anwohner der 1,35 km langen Strecke sind für jedes Wetter gerüstet und wollen sich die Volksfeststimmung nicht nehmen lassen. Viele Nachbarn nutzen den Tag, um die Rennen gemeinsam aus der "Loge" zu verfolgen und die Aktiven anzufeuern.

Eröffnet wird der Renntag um 9.30 Uhr mit dem Schülerrennen U15. Für die Staubwolke Fischeln gehen die Nachwuchstalente Ole Theiler und Max Eißer an den Start, um sich gegen die rund 20 Konkurrenten, darunter Tim Torn Teutenberg (dessen Onkel Lars in der A/B-Klasse an den Start geht) und Tim Neffgen durchzusetzen. Um 10:05 Uhr fällt der Startschuss für das Rennen der Juniorenklasse U19 fällt. Hier wird der ehemalige Staubwolke-Fahrer Sebastian Stamm, in der Vorsaison Sieger der Rennen in Bocholt und Dinslaken, in die Pedale treten. Das C-Klasse-Rennen mit dem gut 180 Mann starken Fahrerfeld ist der erste Höhepunkt des Tages. Bei den Senioren zählt der Staubwolke-Fahrer Jörg Mölls zu den Favoriten. Beim Hauptrennen der Klasse Elite KT und A-/B-Klasse will Vorjahressieger Dennis Klemme vom Stevens Racing Team seinen Titel verteidigen. Auch die ehemaligen Fischelner Fahrer Tim Klessa und Lars Becker sind wieder am Start.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ein kleines Volksfest des Radsports


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.