| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ersatzgeschwächte St. Töniserinnen verlieren in Wülfrath

Frauen-Oberliga. Die Turnerschaft St. Tönis hat in der Handball-Oberliga der Frauen gegen den TB Wülfrath mit 28:39 (16:19) verloren. Durch die zweite Niederlage in Folge fällt die Turnerschaft in der Tabelle auf den achten Platz zurück. Noch vor dem Anwurf sanken bereits die Aussichten auf ein Erfolgserlebnis für St. Tönis. Denn beim Abschlusstraining verletzen sich Moni Fränken und Verena Wolf (Bänder). Dazu musste Sandra Ewert krankheitsbedingt absagen. Und auch längst nicht alle im dezimierten Kader der Gäste waren zu 100 Prozent einsatzbereit. Zusammengenommen fehlte der Turnerschaft ein komplettes Team. "Dann wird es natürlich ziemlich eng, so ein Spiel gut zu bestreiten. Nichtsdestotrotz haben wir gesagt wir versuchen alles zu geben und das ist uns in der ersten Hälfte auch gelungen", sagte Miriam Heinecke.

St. Tönis ging zwischenzeitlich in Führung (7:6), lag am Ende einer ausgeglichenen ersten Hälfte dann aber mit drei Toren (16:19) zurück. Nach dem Seitenwechsel forcierten die Gastgeberinnen das Tempo und bekamen dabei Hilfe durch Fehler im Angriff der Turnerschaft. "Es fehlte einfach die Kraft und die Konzentration beim Wurf. Wir sind dann in die Konter gelaufen", erklärte Heinecke. Die Gegenstöße der Gastgeberinnen bedeuteten für die Turnerschaft einen Acht-Tore-Rückstand. "Wir haben dann die Abwehr umgestellt und sind ein wenig rangekommen, aber das war einfach nicht zu machen", analysierte Heinecke. Wülfrath hat wirklich eine sehr kompakte und gute Mannschaft. Das Ergebnis ist leider so hoch ausgefallen, aber so war das Spiel in der zweiten Hälfte auch", sagte Heinecke.

Am Dienstagabend (20.30 Uhr) tritt die Turnerschaft bei Adler Königshof in der Hauptrunde des Kreispokals an. Am Sonntag kommt Fortuna Düsseldorf zum letzten Spiel des Jahres. "Danach sind wir alle froh in die Winterpause zu gehen und unsere Kräfte zu mobilisieren. Ich bin wirklich froh, dass wir schon ein paar Punkte einsammeln konnten", sagt Miriam Heinecke. Denn wann St. Tönis personell wieder auf der Höhe ist, lässt sich im Moment nur schwer voraussagen.

St. Tönis: Borrmann, Close - B. Funken (3), Brüren (4), Bergmayer (2), Drenkers (3), Fränken, G. Komander, Topel (8), Vissers (1), N. Funken (7)

(alg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ersatzgeschwächte St. Töniserinnen verlieren in Wülfrath


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.