| 16.35 Uhr

Euro-Trampolin getestet

219 Teilnehmer kamen zum Niederrhein-Cup des Kempener TV und sorgten für einen gelungenen Wettkampf. Von den Aktiven aus der Thomasstadt ragte Johanna Sauerland heraus, die auf einen EM-Start hofft. Von Charly Niessen

Turnen Der Niederrhein-Cup der Trampolinturner, den der Kempener TV am Wochenende ausrichtete, war wieder ein großer Erfolg. Denn 219 Teilnehmer aus vielen europäischen Ländern kamen in die Thomasstadt. Viele Sportler aus den Niederlanden, Tschechien, Belgien, Spanien und Slowenien waren bereits am Freitagabend angereist und übernachteten in der Kempener Halle-Nord, wo am frühen Samstagmorgen die ersten Wettkämpfe begannen.

Auch Minis am Start

"Wir haben in diesem Jahr die Veranstaltung um einen Tag verlängert, um den ganz jungen Turnern auch eine Möglichkeit zu geben, sich im Wettkampf zu üben", sagte die 1. Vorsitzende Ulla Schori. Und der Sonntag verlief nicht nur erfolgreich, er wurde auch umgehend als fester zusätzlicher Wettkampftag für die nächsten Veranstaltungen eingeplant. Sicherlich auch aus dem Grund, weil der KTV für die Turnminis einen Jugendmannschafts-Cup ausgelobt hatte, um den die teilweise sieben- und achtjährige Kinder mit viel Freude und Leidenschaft kämpften. Die Castilla la Mancha Federation aus Spanien gewann diesen Cup, gefolgt von der TGJ Salzgitter und dem TuS Brauweiler. Die Turnriege des Veranstalters KTV wurde Sechster.

Einen Tag vorher zeigten die Erwachsenen- und die Jugend- sowie Schülerturner ihr Können. Erstmals wurden bei dieser Veranstaltung die neuen 4x4 mm Euro-Trampoline in der Kempener Halle eingesetzt, die noch höhere Sprünge erlauben.

Die Ergebnisse dieser Veranstaltung wurden auch als Qualifikationsgrundlage für die Jugend-Europameisterschaft herangezogen, die am 20. April im bulgarischen Sofia stattfinden. "Neben den Qualifikations-Ergebnissen der heutigen Veranstaltung werden noch die Resultate der beiden Veranstaltungen in den nächsten beiden Wochen in Essen und Aachen herbei gezogen", informierte Vorsitzende und Trainerin Ulla Schori. Der KTV hat mit Johanna Sauerland ein ganz heißes Eisen im Feuer. Sie hat bereits in ihrer Übung in Kempen so hohe Schwierigkeitsgrade gesprungen, dass sie sich in Essen und Aachen schon mehr auf die Kür konzentrieren kann. Denn nur fünf weibliche und fünf männliche Turner werden von DTB nach Sofia geschickt. " Und da liegt Johanna aktuell auf dem vierten Platz", berichtet Schori und hofft auf die Teilnahme von Johanna Sauerland an der EM. Denn der Schwierigkeitsgrad 10,0 können vielleicht zwölf Athleten springen, davon haben es neben Sauerland erst drei geschafft.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Euro-Trampolin getestet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.