| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fischeln noch nicht gesichert

Oberliga. Fußball: Im Heimspiel gegen Ratingen unterlag der VfR vor 120 Zuschauern mit 0:3. Von Oliver Schaulandt

Der VfR Fischeln hat den Verbleib in der Oberliga noch immer nicht sicher. Gestern unterlagen die Grün-Weißen daheim an der Kölner Straße gegen Germania Ratingen mit 0:3 (0:2). Dabei boten die Fischelner zwar eine couragierte und engagierte Vorstellung, aber eigene Fehler und Abschlussschwächen machten die Chancen auf drei Zähler zunichte. Mit Kevin Enke (Gelb-Rot), Kevin Breuer (5. Gelbe Karte) und Sven Kegel (Rücken) drohen zudem weitere Ausfälle.

Trainer Josef Cherfi hatte Konsequenzen aus dem 2:5 in Essen gezogen und seine Abwehrformation umgebaut. Mit Damian Raczka und Jan Siebe mussten beide Innenverteidiger auf die Bank. Görkem Kilic rückte dafür von der Außenposition in die Mitte, den zweiten Innenverteidiger gab Kevin Enke, und auf Außen durfte Marcel Lüft von Beginn an ran. Und für den mit Verdacht auf Kreuzbandriss pausierenden Stoßstürmer Emre Özkaya (in diesen Tagen soll eine MRT-Untersuchung Aufklärung über die Schwere der Verletzung bringen) rückte Ömer Uzbay auf die zentrale Angriffsposition bei den Gastgebern.

Fischeln begann mit ziemlich viel Schwung und hatte schon in den ersten zwei Minuten gute Torgelegenheiten. Ratingens Abwehrverband hielt aber - im Gegensatz zu dem der Fischelner. Nach vier Minuten schlug Ali Can Ilkay einen Freistoß im hohen Bogen vor Fischelns Tor. Schlussmann Halil Özcelik brüllte laut "Torwart" und stieg zum Ball hoch, doch zur Stelle war stattdessen Ratingens Thomas Denker per Kopf - ein dicker Bock des früheren Uerdinger Schlussmanns. Immerhin machte der Torwart seinen Fehler drei Minuten später wieder gut, in dem er Yusuf Kesers Schuss entschärfte.

Der VfR suchte sein Heil weiter in der Flucht nach vorne, immer wieder angekurbelt von Kapitän Kevin Breuer und dem erst 19 Jahre alten Alexander Lipinski. Und hätte David Machnik den Rückpass von Sahin nach 25 Minuten nicht genau in die Arme von Ratingens Schnapper Dennis Raschka geschossen, dann wäre der Ausgleich durchaus auch in Ordnung gegangen. So aber musste Fischeln den nächsten Rückschlag hinnehmen, als Innenverteidiger Kilic den Ball für Ratingens Keser quasi auflegte und der aus 20 Meter den Ball zum 2:0 ins Tor drosch - auch dieser Schuss sah nicht unhaltbar aus (26.).

Fischeln war fortan weiter bemüht, aber blieb glücklos. Uzbay fehlten etwa nur Zentimeter, als sein Drehschuss aus 14 Metern an der Querlatten landete (29.). Auch im zweiten Durchgang wollte kein Tor mehr fallen für die Gastgeber - auch, weil ein Pfiff nach Foul im Strafraum an David Machnik ausblieb (50.) und eine Minute später die Gäste Breuers Schuss auf der Linie klärten. Stattdessen traf Ratingens Chamdin Said zum 3:0 (58.), und Kevin Enke durfte mit Gelb-Rot vorzeitig unter die Dusche (77.).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fischeln noch nicht gesichert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.