| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fischeln sinnt auf Wiedergutmachung

Lokalsport: Fischeln sinnt auf Wiedergutmachung
Nachdem bei Kevin Enke im Derby gegen den KFC Uerdingen die Platzwunde am Kopf wieder aufbrach, musste der Routinier zuletzt wieder eine Zwangspause einlegen. Fischelns Nr. 7 wird morgen noch geschont, dürfte aber gegen den VfB Hilden wieder dabei sein. FOTO: Thomas Lammertz
Oberliga. Fußball: Der VfR trifft morgen auf ETB SW Essen. Im Hinspiel kassierten die Krefelder ihre höchste Auswärtsniederlage. Reichardt und Kuschel kehren in den Kader zurück. Torwart Gerdts vertritt erneut den gesperrten Özcelik. Von Uwe Worringer

Ungern erinnert man sich beim VfR Fischeln an den zehnten Hinrundenspieltag. Damals erwischten die Krefelder einen rabenschwarzen Tag und kassierten am Essener Uhlenkrug mit 0:4 die höchste Auswärtsniederlage dieser Saison. Trainer Josef Cherfi war so bedient, dass er nach der Begegnung sogar den obligatorischen Gang in die Kabine ausließ. Morgen besteht die Möglichkeit zur Revanche, denn ETB SW Essen ist um 15 Uhr zum Rückspiel an der Kölner Straße zu Gast. Cherfi rechnet fest mit einem anderen Auftritt seiner Mannschaft gegen den um einen Punkt schlechter darstehenden Traditionsverein, der allerdings auch noch ein Spiel im Hintertreffen ist: "Ja, wir haben sicher etwas gut zu machen. Und die Mannschaft ist in einer ganz guten Verfassung. Die Einstellung zum Spiel stimmt, und auch die Umsetzung taktischer Maßnahmen funktioniert."

Zu den anvisierten 40 Punkten fehlen dem VfR noch fünf Punkte. Um darüber hinaus so bald wie möglich Planungssicherheit für die nächste Saison zu haben, stünde den Grün-Weißen der achte Heimsieg gut zu Gesicht. Auch wenn die Gäste in diesem Jahr ebenso durchschnittlich abschnitten wie der VfR, rechnet Cherfi mit einem arbeitsreichen Nachmittag: "Natürlich wollen wir die drei Punkte zuhause behalten. Das wird eine schwere Aufgabe für uns. Aber ich bin sehr zuversichtlich, zumal es weitere personelle Alternativen gibt." Ein Hauptaugenmerk gilt es auf Chamdin Said zu legen. Der Deutsch-Libanese schnürte schon im Hinspiel einen Dreierpack und liegt mit 14 Toren gleichauf mit dem Bocholter Philip Goris an der Spitze der Torjägerliste.

Nicht nur mit Blick auf den erfolgreichsten Essener Torschützen dürfte Cherfi wieder ein individuelles Paket schnüren. Wie bereits angedeutet, verbesserte sich das personelle Angebot, da Philip Reichardt ebenso wie Klass Kurzke wieder im Mannschaftstraining ist. Auch Simon Kuschel steht wieder zur Verfügung. Kurzke dürfte aber noch geschont werden. Gleiches gilt auch für Kevin Enke, der morgen auf jeden Fall noch einmal aussetzen wird. Unabhängig davon, wer letztlich in den Kader rückt, erhält Cherfi mehr Handlungsspielraum: "Wir sind auf jeden Fall variabler."

Ein größeres Spielerangebot führt im Allgemeinen auch zu einem erhöhten Konkurrenzkampf um die zu vergebenen Plätze. In dieser Hinsicht hat Cherfi allerdings keinen Grund zu klagen und stellt seiner Mannschaft ein gutes Zeugnis aus: "In den letzten Wochen gab es keine Motivationsschwierigkeiten. Die Jungs wissen, dass sie noch etwas tun müssen, damit wir unsere Ziele erreichen." Lediglich an der Fitness des einen oder anderen, der verletzungsbedingt eine Zeit lang fehlte, gelte es noch zu arbeiten. Im Tor vertritt Simon Gerdts erneut den gesperrten Halil Özcelik. Der Stammkeeper, den Cherfi zu den besten der Liga zählt, muss seine Strafe auch noch in den Spielen beim VfB Hilden und beim Wuppertaler SV abbrummen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fischeln sinnt auf Wiedergutmachung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.