| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fischeln will am Uhlenkrug fünften Sieg in Folge

Oberliga. Fußball: Bei SW Essen gab es für den VfR bisher nichts zu holen. Raczka ist gesperrt, Kruijsen und Wiegers sind verletzt. Von Uwe Worringer

Wer Spiele mit Beteiligung des VfR Fischeln besucht, kann sich sicher sein, den Heimweg nicht nach einer Nullnummer anzutreten. Im Gegenteil. In den jüngsten zehn Spielen fielen ausnahmslos mindestens vier Treffer. Josef Cherfi lobt dabei zu Recht die Offensiv-Qualität seiner Mannschaft um Kapitän und Top-Torjäger Kevin Breuer, der zweifellos zu den wertvollsten Spielern der Liga zu zählen ist. Fischelns Trainer registriert auch mit Genugtuung, mit welcher Konsequenz seine Mannschaft die eigenen Ziele verfolgt, um am Saisonende die bestmögliche Platzierung zu erreichen. In den vergangene neun Spielen sammelte der VfR 22 Punkte, so viele wie kein anderes Team, und kletterte auf den vierten Tabellenplatz. Mit aktuell 50 Punkten haben die Grün-Weißen bei fünf ausstehenden Partien mittlerweile einen Zähler mehr als am Ende der vergangene Saison. Ein eindeutiges Indiz, dass es Cherfi erneut gelang, seine Auswahl weiter zu entwickeln.

Natürlich wissen die Verantwortlichen, dass das Defensivverhalten stagniert und verbesserungswürdig ist, und wollen an der Personalschraube drehen. Denn abhängig von der personellen Konstellation ist der VfR mehr oder weniger anfällig für Gegentore oder insgesamt gefährdet, was den Verlust von Ordnung und Aufgabenverteilung angeht. Das zeigte zuletzt der dramatische 4:3-Sieg beim angeschlagenen SC Kapellen, der in dieser Begegnung eigentlich schon am Boden lag. Interessant wäre es daher zu wissen, wie der VfR dastehen würde, wenn es die Defensivproblematik nicht gäbe.

Ungeachtet dessen können die Grün-Weißen weiterhin Vereinsgeschichte schreiben. Nach vier Siegen in Folge steht morgen (15 Uhr) das Gastspiel bei ETB SW Essen an. Der Traditionsclub steckte lange tief im Abstiegskampf, konnte sich aber in den vergangenen Wochen ein Vier-Punkte-Polster auf die Abstiegszone verschaffen. Die Bilanz spricht klar für die Gastgeber, die in sieben Begegnungen fünf Mal als Sieger vom Platz gingen. In den drei Anläufen am Uhlenkrug ging der VfR immer leer aus. "Diese Bilanz würden wir natürlich gerne aufbessern. Wir fahren auch dort hin, um zu gewinnen und um den vierten Platz zu festigen. Uns erwartet dort ein großer Platz, daher müssen wir taktisch clever spielen", sagt Cherfi.

Damian Raczka sah am Mittwoch die 5. Gelbe Karte und ist daher gesperrt. Quin Kruijsen zog sich in Kapellen eine Rippenprellung zu. Die Chance auf einen Einsatz ist daher sehr gering. Dazu fehlt Philipp Wiegers verletzungsbedingt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fischeln will am Uhlenkrug fünften Sieg in Folge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.