| 00.00 Uhr

Lokalsport
Für Bayers Frauen geht der Alltag weiter

Bundesliga. Wasserball: Die SV Krefeld 72 tritt im Hexenkessel beim SSV Plauen an. Bayers Frauen empfangen am Waldsee das Team aus Hannover. Die Partie der Männer wurde wegen einer Grippewelle abgesagt. Von Frank Langen

Knapp zwei Monate Pause liegen für die Wasserballerinnen des SV Bayer Uerdingen zwischen dem letzten Meisterschaftspiel in der Wasserball-Bundesliga beim ETV Hamburg und dem kommenden Heimspiel am Samstag um 18.45 Uhr gegen die Wassersportfreunde Hannover. In dieser Zeit hatte aber ein Großteil der Seidenstadtgirls Erfahrungen sammeln müssen, die am Waldsee seit einigen Jahren eigentlich unbekannt sind - nämlich als Verlierer aus dem Wasser zu steigen. Als Grundgerüst der deutschen Nationalmannschaft gab es im Januar bei der EM in Belgrad teilweise deutliche Niederlagen, vergangenes Wochenende endete der erste internationale Auftritt der Uerdingerinnen seit fünf Jahren in der zweiten Runde des Europapokals in Barcelona mit drei weiteren Niederlagen.

Inwiefern sich die Erlebnisse abschütteln lassen bleibt jetzt erst einmal abzuwarten. Hoffnung dürfte da schon das letzte Euro-Leaguespiel gegen Uralochka machen, in dem Bayer im ersten Drittel mit 5:3 führte und bis zum 8:8 in der Halbzeit eigentlich gut mithielt. "Wir haben durchaus gesehen, dass wir ebenbürtig waren, wenn auch nur für einen kurzen Moment. Für unsere Mädels fühlte sich das gegen so eine Profimannschaft wie ein Sieg an", sagt Bayers Co-Trainer Sybille Kaisers.

Dass es gegen Waspo Hannover keinen Selbstläufer geben wird, zeigt das letzte Ergebnis der Niedersachen, die gegen den Uerdinger Erzrivalen aus Bochum jüngst ein 5:5 erkämpften. Vor allem Nationalmannschaftskapitänin Carmen Gelse gilt es unter Kontrolle zu bringen. "Carmen ist in Hannover der Kopf der Mannschaft. Wenn wir sie m Griff haben, ist das die halbe Miete. Dann läuft bei Waspo nicht mehr viel", sagt Kaisers.

Die Männer der SV Krefeld starten mit einem Auswärtsspiel beim SVV Plauen um 18 Uhr in die Bundesliga-Rückrunde. Im Hinspiel gewann Krefeld gegen Vogtländer knapp mit 8:7. In einer sehr ausgeglichenen Partie hatten damals die Blau-Weißen am Ende den längeren Atem und sicherten sich die zwei Punkte. Doch im Rückspiel geht es in den Hexenkessel zu Plauen, in dem regelmäßig 500 Zuschauer ihr Team lautstark anfeuern und nach vorne treiben. "Das wird sicherlich eine schwere Aufgabe vor einer großen Kulisse. Wir hatten eine lange Pause, haben diese aber für viele Trainingsspiele in Duisburg und Holland genutzt, um fit zu bleiben. Letztlich sind wohl ein paar Spieler verletzt. Ich freue mich das es wieder los geht", sagt SVK-Kapitän Yannick Zilken.

Die SVK ist durch ihre breite Bank aber gut aufgestellt und will an die Hinrunde anknüpfen. Ein Blick auf die Tabelle zeigte, dass das anstehende Match bereits als erstes "Big-Points"-Spiel um die beste Platzierung am Ende der Hauptrunde anzusehen ist. Plauen hat einen Punkt weniger und ein Spiel mehr auf dem Konto als die Krefelder. Zuletzt hatten die Plauener zudem drei Niederlagen zu verkraften, wovon zumindest das bittere Ausscheiden im deutschen Pokal gegen Bayer Uerdingen nach Fünf-Meter-Werfen sicherlich seine Spuren hinterlassen haben sollte.

Spielfrei sind hingegen die Herren des SV Bayer Uerdingen, die gegen Hannover antreten sollten. Im Uerdinger Team grassiert die Grippe, so dass die Verantwortlichen die Partie absagten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Für Bayers Frauen geht der Alltag weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.