| 00.00 Uhr

Lokalsport
Für Teutonia zählt gegen Strümp nur ein Pflichtsieg

Fußball-Bezirksliga 4. Der Ball rollt schon wieder. Und das, weil selbst zu diesem frühen Zeitpunkt im Jahr bereits Nachholspiele auf dem Programm stehen. Dabei zählt für Tabellenführer Teutonia St. Tönis, bei dem Mahmut Dost wieder voll im Geschäft ist, im Heimspiel gegen den SSV Strümp nur ein "Dreier", was dann der 15. wäre. Läuft alles normal, müsste die Offensivabteilung um Burhan Sahin, Kevin Zülsdorf oder Kapitän Jochen Höfler das Kind schon schaukeln. Seit neun Partien ungeschlagen, davon achtmal siegreich, ist der SSV Grefrath. Diese Serie soll in der Begegnung gegen den TuS Grevenbroich, mit dem die Blau-Weißen aus der Hinrunde noch eine Rechnung offen haben (1:1), auf keinen Fall abreißen.

Daran ändert auch nichts, dass neben Abgang Daniel Obst (Schaag) auch Marcel Bartmann (pausiert), Lukas Tölle, Marius Metternich und Tobias Treichel (alle verletzt) nicht dabei sein werden. Beim abstiegsbedrohten VfL Willich sind vor dem wichtigen Spiel in Brüggen Benny Wirth und Tim Panzer wieder voll im Training. Sebastian Wirth laboriert weiter an den Folgen seiner Knie-Operation. Ob Torwart-Nezugang Sven-Uwe Locke, der von Oedt kam, aufläuft, hängt davon ab, ob seine Verletzung abgeklungen ist.

(WeFu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Für Teutonia zählt gegen Strümp nur ein Pflichtsieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.