| 00.00 Uhr

Lokalsport
Für VT Kempen wird dieLage immer aussichtsloser

Kempen. Nach der 23:36-Niederlage

Für die VT Kempen wird die Lage in der Handball-Landesliga immer aussichtsloser. Am vergangenen Wochenende lief für die Mannschaft von Trainer Duc Bui alles schief. Nicht nur, dass der Vorletzte sein Match bei der HG Kaarst/Büttgen deutlich mit 23:36 (11:20) verlor, zu allem Überfluss triumphierte auch noch der einzig verbliebene direkte Konkurrent Lank überraschend hoch gegen Schwafheim (34:26). Bei nun sechs Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz und lediglich zehn zu vergebenen Zählern brauchen die Kempener im Endspurt ein kleines Wunder. "Wir dürfen uns da keinen Illusionen hingeben und müssen uns allmählich mit den Gedanken anfreunden, in der Bezirksliga einen Neustart zu beginnen", schätzt der Übungsleiter die Chancen realistisch ein, betont gleichzeitig aber auch: "Egal was passiert, wir werden die Saison anständig zu Ende bringen, uns weiterhin akribisch vorbereiten und bis zum Schluss alles versuchen." In Kaarst bewahrheiteten sich am Sonntag die Befürchtungen der Kempener. Der Aufsteiger spielte befreit auf und legte mit schönem Offensivhandball bereits im ersten Durchgang den Grundstein für den Erfolg. Nichtsdestotrotz steckten die Gäste nicht auf und hielten nach dem Seitenwechsel so gut es ging dagegen.

VT Kempen: Schuhmacher, Hanka - Birkmann (8), Di Stefano (1), Baltes (1), Roeseler (1), Westhofen (1), Pastoors (5), Neitzel (2), Füngerlings (1), Krampe (1), L. Franz, Hegger (1), Rühl (1).

(mcp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Für VT Kempen wird dieLage immer aussichtsloser


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.