| 00.00 Uhr

Lokalsport
GEG: Erneut eine Doppelbelastung

Regionalliga West. Eishockey: Heute empfängt der Regionalligist Nauheim. Morgen kommt Hamm.

Die Grefrather EG ist am Wochenende in der Regionalliga erneut doppelt gefordert. Mit gleich zwei Heimspielen binnen 24 Stunden hat der Aufsteiger von der Niers zwei enorm anstrengende, jedoch auch sehr interessante Herausforderungen vor der Brust. Heute empfangen die "Feuervögel" um 19.30 Uhr zunächst die 1b der Roten Teufel Bad Nauheim. Morgen um 19.30 Uhr sind die Hammer Eisbären zu Gast.

Die Bad Nauheimer sind in dieser Saison so etwas wie die "Wundertüte" der Liga. Der Kader der DEL2-Reserve umfasst nicht weniger als 40 Spieler. Wer letztendlich bei den Gästen auflaufen wird ist völlig ungewiss. Einen Tag später stellt sich mit den Eisbären aus Hamm einer der großen Favoriten auf den Regionalliga-Titel an der Niers vor. Für GEG-Trainer Karel Lang und sein Team sicherlich zwei ganz schwere Aufgaben, jedoch auch zwei Chancen, sich erneut in der neuen Spielklasse zu beweisen und den Gegnern das Leben möglichst schwer zu machen: "Auch nach der Niederlagen-Serie zum Saisonauftakt hat sich die Mannschaft nicht herunterziehen lassen. Wir wissen nun unsere Rolle in der Liga einzuschätzen. Besonders aus unserem letzten Spiel haben wir einige positiven Schlüsse gezogen", erklärt der Coach.

Abgesehen von dem noch immer verletzten Oliver Nilges (Tor) und Gerrit Ackers (fehlt berufsbedingt) kann Karel Lang für beide Spiele auf einen breiten Kader zurückgreifen. Selbst Angreifer Sven Schiefner könnte nach zweiwöchiger Verletzungspause wieder zur Mannschaft stoßen. Nach diesem Wochenende müssen die GEG-Fans eine ganze Weile auf das nächste Heimspiel warten, das erst Anfang Dezember stattfindet.

(JH)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: GEG: Erneut eine Doppelbelastung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.