| 00.00 Uhr

Lokalsport
GEG: Nach 4:5 in Herford 6:3-Sieg im Kellerduell

Eishockey. Regionalligist Grefarther EG gab gestern mit einem 6:3 (2:1, 2:1, 2:1)-Erfolg bei der 1b des EC Bad Nauheim die Rote Laterne an die Nordhessen ab. In einem von vielen Strafzeiten geprägten Match waren die Blau-Gelben der verdiente Sieger. Am Freitag hatte sich das Team von Trainer Karel Lang unglücklich beim Herforder EV mit 4:5 (2:3, 1:1, 1:1) geschlagen geben müssen. Dabei konnte die GEG wieder auf Torwart Oliver Nilges bauen, der sich bis zur 15 Minute in einem ausgeglichenen Match zweimal geschlagen geben musste.

Die Gäste schlugen innerhalb von 51 Sekunden durch einen Doppelschlag von Lukas Bisel und Andreas Bergmann zurück. Kurz vor der Pause ging Herford in Überzahl in Führung, die sie bis zum Schluss nie abgaben. Den Grefrathern gelang zum 3:4 durch Roby Haazen und zum 4:5 durch Jerome Baum zweimal der Anschlusstreffer. Gestern in Bad Nauheim musste sich Torwart Nilges bereits nach 43 Sekunden geschlagen geben. Die GEG zeigte sich nicht geschockt und drehte das Spiel bis zur ersten Pause durch Treffer von Matthias Holzki (3.

) und Sven Schiefner (10.). In einem von vielen Strafzeiten geprägten zweiten Drittel erhöhte Gerrit Ackers zunächst auf 3:1 (31.) und nach dem Anschlusstreffer der Gastgeber auf 4:2 (34.). Eine Fünfminuten-Strafe gegen die Hausherren konnte die GEG nicht zur Vorentscheidung nutzen. Zu Beginn des Schlussdrittels gelang Nauheim der Anschlusstreffer (43.). Doch Bergmann machte mit zwei Treffern alles klar.

(JH)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: GEG: Nach 4:5 in Herford 6:3-Sieg im Kellerduell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.