| 00.00 Uhr

Lokalsport
GEG will die rote Laterne abgeben

Eishockey. Regionalligist Grefrather EG ist an diesem Wochenende zweimal auswärts gefordert. Im Kellerduell bei den Herforder Ice Dragons (heute 20.30 Uhr) und im Gastspiel bei den Roten Teufeln aus Bad Nauheim (Sonntag 17.45 Uhr) soll gepunktet und nach Möglichkeit auch noch die rote Laterne abgegeben werden. Doch auch wenn die beiden Gegner aktuell im Tabellenkeller auf Platz zehn und elf rangieren, dürften den Aufsteiger von der Niers zwei schwere Herausforderungen erwarten. Die Herforder haben ihre bisherigen zehn Punkte allesamt in eigener Halle gesammelt, konnten gar die Eisadler aus Dortmund sowie den Titelfavoriten aus Ratingen jeweils "zu null" auf die Heimreise schicken. Auch Sonntag müssen die Grefrather auf der Hut sein. Zwar gelang ihnen im Hinspiel auf eigenem Eis ein deutlicher 11:5-Erfolg, aber die Kurstädter verfügen bei Heimspielen über einen deutlich breiteren, mit vielen ehemaligen Profi-Akteuren gespickten Kader. Hinzu kommt, dass die Bad Nauheimer ausgeruht in die Begegnung um drei ganz wichtige Punkte gehen.

Mit welchen Spielern sich die GEG auf die Reise nach Ostwestfalen und Hessen macht, entscheidet sich erst kurzfristig. Mit Gewissheit fehlen wird weiterhin Goalie Oliver Nilges. Dafür dürften die Youngster aus der GEG-Jugend Kai Weber, Maximilian Parschill und Tobias Meertz den Regionalliga-Kader wieder ergänzen.

(JH)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: GEG will die rote Laterne abgeben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.