| 00.00 Uhr

Lokalsport
Germania gewinnt ihren zweiten Heimkampf 25:5

Ringen. In der Oberliga haben die Ringer von Germania Krefeld zurück in die Erfolgsspur gefunden. Nach vier verlorenen Kämpfen in Serie bezwangen sie in eigener Halle den TKSV Duisdorf mit 25:5. Durch den Erfolg ist der KSV nun Tabellenfünfte und verdrängte die Konkurrenz aus Herdecke auf den sechsten Tabellenrang.

Dabei half das Glück ein wenig mit, denn die Begegnung in der 61 Kilo Klasse ging für Mert-Fatih Simsek kampflos an Krefeld, da der Bonner Goran Izadi wenige Gramm Übergewicht hatte. Zudem gab der Gegner des Krefelders Julian Olbrich in der 75 Kilo Klasse seinen Kampf verletzungsbedingt gleich auf. Im 57 Kilo Kampf schultert der 14-jährige Krefelder Abdul-Malik Magomadov sein Gegner Omair Sayhan. Alexander Wagner riss für Krefeld im Schwergewicht nach 0:6-Rückstand gegen Justin James das Ruder noch herum, gewann 8:6 nach Punkten und steuerte somit einen Punkt für die Mannschaftswertung bei. Des weiteren fuhren Ben Haeffner (71 Kilo) und Dieter Tschierschke (75 Kilo) mit Schultersiegen sowie Muammed Zakir Tan (80 Kilo) und Philipp Haeffner (86 Kilo) nach Punkten Zähler ein. Halbschwergewichtler Tim Focken unterlag 2:14 nach Punkten, 11:14 ebenfalls nach Punkten. Die Niederlage Bolakhrifs ist aber alles andere als eine Enttäuschung, schließlich hatte er mit Daniel Persch den stärksten Gegner der Liga in dieser Gewichtsklasse - bot aber einen Kampf auf Augenhöhe mit durchaus Chancen zum Sieg.

Auch die zweite Krefelder Mannschaft fuhr einen hohen Sieg ein. Sie schlug am selben Abend die Reserve von Bonn Duisdorf deutlich mit 36:4.

(oli)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Germania gewinnt ihren zweiten Heimkampf 25:5


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.