| 00.00 Uhr

Lokalsport
Grefrath gelingt Wiedergutmachung trotz Niederlage

Handball-Verbandsliga. Die Turnerschaft Grefrath hat den sechsten Spieltag in der Verbandsliga nicht unzufrieden beendet. Was hinsichtlich der knappen 27:30 (13:16) Heimniederlage gegen den TuS Treudeutsch Lank im ersten Moment nicht vollkommen schlüssig klingen mag, macht bei näherer Betrachtung durchaus Sinn. Nach dem desolaten Auftritt in Kaldenkirchen ging es dem Aufsteiger vordergründig erst einmal darum, die Kräfte neu zu bündeln und zu altbekannten Tugenden zurückzukehren. Dies ist der Turnerschaft gegen den aktuellen Tabellenführer sichtbar gut gelungen.

Gerade in der Anfangsphase zeigten die engagierten Gastgeber ihr Heimgesicht. Stabil in der eigenen Deckung und vorne mit guten Kombinationen, führten die Grefrather schnell mit 8:5. Dieses hohe Niveau konnten die Hausherren im Anschluss jedoch nicht halten. Jeder noch so kleine Fehler wurde von Lank umgehend bestraft.

Im zweiten Durchgang unterstrichen die Gäste dann endgültig ihre Ambitionen auf einen der vorderen Plätze und erspielten sich zeitweise einen Sechs-Tore-Vorsprung (21:27). Aufopferungsvoll stemmte sich der Aufsteiger gegen die drohende Niederlage, konnte den routinierten Spitzenreiter in der Endphase jedoch nicht mehr entscheidend in Verlegenheit bringen. "Das war heute unverkennbar ein Schritt nach vorne. Wir haben den Kampf gut angenommen und alles versucht. Lank ist ja nicht irgendein Gegner. Am Ende reichten die spielerischen Mittel leider nicht aus", resümierte Grefraths Trainer Markus Knauf.

Grefrath: Haupt, Jeschke - G. Heesen (8), R. Heesen (3), Terkatz (2), M. Leuf, Hüft, Trienekens (5), Rufatovic (2), Hilgers (1), Anstötz (4), Schmitz (2), Schindler

(MP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Grefrath gelingt Wiedergutmachung trotz Niederlage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.