| 00.00 Uhr

Lokalsport
Grefrath kann die letzte Niederlage locker verkraften

Handball-Verbandsliga. Dramatik bis zur letzten Sekunde, ein unsicherer Blick auf die direkten Konkurrenten, banges Zittern um den Klassenerhalt, all das blieb der Turnerschaft Grefrath am letzten Spieltag erspart. Dank der beiden überzeugenden Siege gegen Lürrip und Geistenbeck entging der Aufsteiger bekanntlich einem finalen Showdown bei der SG Dülken. Die abschließende 23:29 (10:12)-Niederlage war für die Turnerschaft demnach relativ bedeutungslos. Dagegen ging es für die Hausherren um alles. Gegen anfangs sehr nervös agierende Gastgeber setzte die Mannschaft des Trainergespanns Markus Knauf/Michael Küsters die ersten Akzente (3:2).

Bis zur 20 Minute packten die Gäste in der Abwehr ordentlich zu und sicherten somit den knappen Vorsprung (8:6). Im Anschluss legte Dülken jedoch seine fahrige Spielweise ab und baute zunehmend mehr Druck auf. Die Turnerschaft gestattete durch zu lasche Defensivarbeit nun viele Freiräume und geriet nach dem Seitenwechsel endgültig entscheidend ins Hintertreffen (17:21, 18:25). Ohne die angeschlagenen Torjäger Gereon Heesen und Stefan Trienekens fehlten offensiv die Vollstrecker-Qualitäten für eine Aufholjagd.

"Zudem ging die nötige Spannung immer mehr verloren. Insgesamt können wir die Niederlage natürlich locker wegstecken", sagte Knauf, der zum letzten Mal für die erste Mannschaft an der Seitenlinie stand. "Ich gehe mit einem durchweg guten Gefühl. Es waren sehr intensive dreieinhalb Jahre, die von vielen schönen Momenten geprägt waren. Seit dem Aufstieg in die Landesliga wurden wir von einer riesigen Erfolgswelle getragen. In dieser Saison hätte ich mir etwas weniger Spannung im Abstiegskampf gewünscht.

Zur neuen Spielzeit freue ich mich auf die Derbys gegen Vorst, Lobberich und St. Tönis, dann als Zuschauer", schmunzelt der Übungsleiter. Grefrath: Haupt, Jeschke - R. Heesen (1), Terkatz, M. Leuf (4), Hilgers (2), Thönes (1), Klassen (1), Rufatovic, Schindler (1), Ehren (5), Schmitz (5), Anstötz (3), Oversberg

(MP)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Grefrath kann die letzte Niederlage locker verkraften


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.