| 00.00 Uhr

Lokalsport
Grefrath plant zwei Zähler fest ein

Lokalsport: Grefrath plant zwei Zähler fest ein
Trainer Michael Küsters hofft, dass auswärts mal wieder gepunktet wird. FOTO: Kaiser Wolfgang
Kempen. Nach dem Kreispokal-Gewinn ist die Mannschaft beim SC Bottrop zu Gast.

Die Geschichte der Turnerschaft Grefrath im Kreispokal fand am vergangenen Wochenende doch noch ein Happy-End. Nachdem die Mannschaft von Trainer Michael Küsters bereits in den beiden Vorjahren zum Teilnehmerfeld des Final-Fours gehörte, hier aber jeweils im Halbfinale den Kürzeren zog, sicherte sie sich mit Siegen gegen den TV Vorst (19:18) und die Reserve der Adler Königshof (34:32) diesmal den Titel. In Gereon Heesen, der in den beiden Duellen insgesamt herausragende 22 Treffer erzielte und Torhüter-Routinier Michael Haupt hatte die Turnerschaft die besten Spieler in ihren Reihen.

"Im Liga-Alltag wollen wir nun natürlich den Schwung aus dem Pokal mitnehmen und endlich auch wieder auswärts punkten", sagt Küsters im Hinblick auf die Partie beim SC Bottrop (So. 11.30 Uhr). Die in fremden Hallen nicht gerade erfolgsverwöhnte Turnerschaft sieht beim weiterhin punktlosen Schlusslicht der Verbandsliga die aussichtsreiche Gelegenheit, die dürftige Bilanz ein wenig aufzubessern. "Die zwei Zähler sind fest eingeplant. Ich würde in der Tabelle gerne noch ein paar Plätze nach oben kommen", gibt der Übungsleiter die Marschroute unmissverständlich vor.

Womöglich wird in Bottrop in der Offensive auch wieder die zuletzt häufig verwendete Variante mit einem siebten Feldspieler zum Einsatz kommen. Die mutige Taktik praktizierten die Grefrather in den jüngsten Begegnungen diszipliniert und oftmals mit durchschlagendem Erfolg. Gerade im Finale gegen Königshof zahlte sich das Risiko aus.

(mcp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Grefrath plant zwei Zähler fest ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.