| 00.00 Uhr

Lokalsport
Grefrather EG freut sich auf Topduell gegen Königsborn

Lokalsport: Grefrather EG freut sich auf Topduell gegen Königsborn
Auf Stürmer Roby Haazen muss die GEG verzichten. FOTO: rg
Im Grefrather Eisstadion fällt heute Abend ab 20 Uhr im Kampf um den Pokalsieg der Regionalliga West eine Vorentscheidung. Die GEG empfängt den Königsborner JEC zum Spitzenspiel. Der Tabellenführer aus Unna hat ein Spiel mehr ausgetragen als die Blau-Gelben von der Niers. Beide Teams sind bisher ungeschlagen. Neben dem Pokalsieger sind auch die Teams auf den Plätzen zwei und drei für die Regionalliga-West-Saison 2016/17 qualifiziert. Wie aber genau die Ligen im Sommer eingeteilt werden, ist fraglich. Denn durch die Gründung des neuen NRW-Verbandes, dem auch die GEG beigetreten ist, könnten alle Ligen neu eingeteilt werden.

Die Grefrather wollen sich als NRW-Meister auch den Pokalsieg sichern. "Wir freuen uns alle riesig auf das Spiel. Königsborn ist die einzige Mannschaft, gegen die es in dieser Runde Spaß macht zu spielen", sagte Trainer Karel Lang gestern. In der NRW-Runde gewann die GEG in Königsborn mit 3:2 n.V. und zu Hause mit 8:1. Die Gäste verfügen über eine sehr gute erste Sturmreihe. In der Tiefe ist die GEG besser besetzt, auch wenn Stürmer Roby Haazen nach seiner Matchstrafe aus dem Gastspiel in Wiehl bis zum Saisonende gesperrt ist. Ansonsten steht Lang der komplette Kader zur Verfügung. Neu im Team ist der 20-jährige Verteidiger Levin Markus, Sohn des ehemaligen Grefrather Spielers Frank Markus.

(hgs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Grefrather EG freut sich auf Topduell gegen Königsborn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.