| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hohe Hürden für den VfL und SCS

Bezirksliga 4. Fußball: Doppeltes Kräftemessen zwischen Willich und Meerbusch

Ab Platz 12, den der VfL Willich belegt und nach hinten noch etwas Luft hat, beginnt in dieser Liga die Abstiegszone. Ganz übel sieht es diesbezüglich für den SC Schiefbahn aus, der als Vorletzter erst einmal als Gewinner den Platz verließ (3:0 beim PSV Mönchengladbach). Und mit der Zweiten des TSV Meerbusch gastiert nun eine Mannschaft an der Siedlerallee, gegen die auch nur schwer was zu holen sein wird. In ihren Reihen stehen mit Kevin Stienen, Nicolai Neubert und Matheos Mavroudis gleich drei Akteure, die auch schon Oberligaluft geschnuppert haben. Und Steffen Drees, Jan-Christopher Hauke (Fischeln) oder Denis Stark (Tönisberg) haben auch schon eine Klasse höher ihre Tauglichkeit unter Beweis gestellt.

Kaum leichter ist die Aufgabe des VfL Willich, der zum Nachbarn SSV Strümp fährt. Der Aufsteiger, von Altmeister Willi Radmacher gecoacht (und vergangene Spielzeit zum Aufstieg geführt), hat bisher in der neuen Umgebung alle Erwartungen übertroffen, weil auch die Torjäger Dominik Blömer, Frederic Klausner und Simon Webers eine Liga höher bestens funktionieren.

(WeFu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hohe Hürden für den VfL und SCS


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.