| 00.00 Uhr

Lokalsport
HSG Krefeld scheitert mit nur einem Tor am Zweitligisten

Lokalsport: HSG Krefeld scheitert mit nur einem Tor am Zweitligisten
Gute Wurfposition, aber kein Tor: HSG-Spieler Thomas Plhak ging im Pokalspiel gegen Rostock leer aus. FOTO: Sebastian Heger
Kempen. Handball: Beim HC Empor Rostock unterlag die Auswahl von Trainer Olaf Mast mit 24:25. Thomas Pannen bleibt Mannschaftskapitän. Von Heinrich Löhr

Einen mehr als guten Eindruck hinterließ die HSG Krefeld bei ihrer Teilnahme an der ersten Runde des Pokals des Deutschen Handballbundes. Denkbar knapp mit 24:25 (11:9) gegen den gastgebenden Zweitligisten HC Empor Rostock verlor sie ihr Halbfinalspiel beim Final-Four-Turnier in der Hansestadt an der Ostsee. Dabei hatte sie vor 350 Zuschauern sogar die Chance auf eine Verlängerung: Nachdem Lukas Schmitz 28 Sekunden vor dem Ende mit seinem zweiten Treffer die HSG bis auf ein Tor herangebracht hatte, kam Krefeld abermals in Ballbesitz. Doch ein Fehlpass in dieser hektischen Spielsituation machte die Chance zu Nichte. "Verloren haben wir die Partie aber nicht in dieser Situation sondern zuvor, wo wir zu viele 100 prozentige Chancen haben liegen gelassen beziehungsweise die Rostocker Torhüter überragend gehalten haben", analysierte HSG-Trainer Olaf Mast. Um dann aber anzufügen, dass er stolz sei, dass sich seine Mannschaft gegen ein höherklassig spielendes Team überhaupt so viele Chancen erspielt habe.

Zu Beginn des Spiels sah es nach einem souveränen Erfolg des Zweitligisten aus. 5:1 führte der, da waren noch keine sieben Minuten gespielt. Doch die Krefelder kämpften sich zurück in die Partie, und ihre 11:9 Pausenführung war mehr als verdient. Nach der Pause zog Rostock das Tempo wieder an, und in der 40. Spielminute erzielte Kenji Hövels mit einem seiner fünf Treffer den Ausgleich zum 16:16. Je fünf Treffer erzielten auch die Rostocker Rene Gruszka und Vyron Papadopoulos sowie auf Krefelder Seite Marcel Görden und David Breuer. Rostock ließ dem Ausgleich gleich noch zwei weitere Treffer zum 18:16 folgen und gab diese Führung bis zum Abpfiff nicht mehr ab - auch nicht in der hektischen Schlussphase.

Da die Krefelder nach dieser Niederlage wussten, dass sie im sonntäglichen Endspiel, das der teilnehmende Erstligist Nettelstedt-Lübbecke durch ein standesgemäßes 30:24 über den Drittligisten Elbflorenz Dresden erreichte, nicht spielen würden, nutzten sie den freien Abend in ihrer Unterkunft zu einigen teambildenden Maßnahmen. Alter und neuer Kapitän ist Thomas Pannen. Zum Stellvertreter wählten die Spieler den erstligaerfahrenen Neuzugang Breuer.

Das nächste Testspiel bestreitet die HSG am kommenden Mittwoch gegen den Oberligisten Haan. Dieses findet in der Halle in Königshof statt und dient in erster Linie dazu, dass die Spieler mit dem dort neu verlegten Boden vertraut werden.

HSG: Ruch, Nippes - Pletz 3, Breuer 5/3, Heimannsfeld, Hombrink1, Pannen 2, Schneider 3, Plhak, Gentges 3, Goerden 5, Kuhfuss, Schmitz 2, Pagalies

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: HSG Krefeld scheitert mit nur einem Tor am Zweitligisten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.