| 00.00 Uhr

Lokalsport
HSG trifft auf den besten Angriff der Liga

Lokalsport: HSG trifft auf den besten Angriff der Liga
Beim letzten Aufeinandertreffen mit dem TV Leichlingen im April diesen Jahres hatte HSG-Spieler Tim Gentges (Nr. 20) nicht seinen besten Tag. Am Sonntag will es der Rückraumspieler besser machen und seinem Team zum Sieg verhelfen. FOTO: T.L.
Dritte Liga. Handball: Am Sonntag um 16 Uhr kommt es in der Dritten Liga für den Tabellenzweiten HSG Krefeld zum Spitzenspiel beim punktgleichen Verfolger Leichlinger TV. Die Gastgeber haben derzeit einen Torschnitt von 33 Treffern pro Spiel. Von Heinrich Löhr

Das Spitzenspiel der Weststaffel der Dritten Liga findet ohne Zweifel am kommenden Sonntag in Leichlingen statt. Der Dritte, der Leichlinger TV empfängt um 16 Uhr den Zweiten, die HSG Krefeld. Beide Mannschaften weisen ein Punktekonto von 14:2 auf und können - bei eigenem Erfolg und einem Ausrutscher von Tabellenführer VfL Fredenbeck (15:1 Punkte) - am Wochenende sogar selbst den Platz an der Sonne erklimmen. Acht Spieltage sind in der Saison bereits absolviert und, "auch wenn noch viel passieren kann, zeichnet die Tabelle allmählich ein Bild", sagt HSG-Trainer Olaf Mast über die für ihn überaus erfreuliche Situation.

Das Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften bedeutet auch das Duell des bis dato besten Angriffs mit der aktuell besten Abwehr. 266 Mal trafen die Pirates, wie sich die Leichlinger selbst bezeichnen, bisher ins gegnerische Tor, das entspricht einem Schnitt von über 33 Toren. Kein Wunder, dass die Leichlinger mit Kevin-Christopher Brüren auch den mit 59 Toren aktuell Führenden der Torjägerliste stellen. Weniger als 24 Mal pro Partie mussten dagegen die Torhüter der Krefelder Adler, Philipp Ruch und Stephan Nippes, erst hinter sich greifen; 188 Gegentore stehen in der Bilanz. Weitere Brisanz erhält dieses Spitzenspiel durch die Ergebnisse der vergangenen Spielzeit, als beide Duelle zugunsten der Mannschaft aus der Blütenstadt an der Wupper gingen.

Auch wenn in diesen Tagen der ein oder andere Spieler in den Trainingseinheiten häufiger zum Taschentuch griff, stehen HSG-Trainer Olaf Mast vor diesem wichtigen Duell sämtliche Spieler seines Kaders zur Verfügung - mit Ausnahme von Mittelmann Stephan Pletz. Waren es zunächst die Folgen eines Umknickens mit dem Fuß im Training, die den Zweimetermann in den beiden vergangenen Partien zum Zuschauen zwangen, kam jetzt noch ein chirurgischer Eingriff hinzu. Dieser lässt einen Einsatz für die HSG im Spielbetrieb erst wieder Mitte November zu. Nach dem Spieltag am kommenden Wochenende legt die Dritte Liga ein spielfreies Wochenende ein, ehe es für die HSG mit der Partie in Gummersbach/Derschlag mit einer weiteren Auswärtspartie weiter geht

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: HSG trifft auf den besten Angriff der Liga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.