| 00.00 Uhr

Lokalsport
HSG überrascht in Dormagen

Dritte Liga. Handball: In einem umkämpften Spiel feierte die HSG Krefeld am Samstag einen nicht erwarteten Punktgewinn beim TSV Bayer Dormagen. Mit 27:27 (14:14) waren die Seidenstädter erfolgreich. Von Sven Schalljo

Mit einem durchaus überraschenden 27:27 (14:13) in Dormagen feierte die HSG Krefeld am Samstagabend einen Punktgewinn in einem ganz schweren Spiel. Immerhin reisten die Schwarz-Gelben, die weiterhin mit vielen Ausfällen zu kämpfen haben, zum zweitbesten Team des neuen Jahres nach Tabellenführer Neuss.

Die Werksauswahl hatte in den vergangenen Wochen in Serie hervorragende Spiele hingelegt und äußerst zuverlässig gepunktet. Das war bei der HSG anders. Immerhin hatte die Mannschaft von Trainer Olaf Mast in der Vorwoche eine derbe Heimpleite gegen Topteam Hagen einstecken müssen. Eben diesem Hagen hatte der Kontrahent vom Samstag unlängst noch auswärts einen Zähler abgeknöpft.

Von dieser Ausgangssituation war aber von Beginn an wenig zu sehen. Die Gäste gerieten zwar zunächst in Rückstand und lagen streckenweise mit drei Treffern hinten, doch sie kämpften sich schnell zurück und glichen in der 16. Minute zum 9:9 aus. Fortan stand die Defensive viel besser und ließ kaum noch etwas zu. In den folgenden zehn Minuten kassierte die HSG entsprechend nur einen einzigen weiteren Gegentreffer und führte so in der 25. Minute plötzlich mit 13:10. Die Gastgeber zeigten aber nun ihre Klasse und antworteten ihrerseits. So ging es mit einer knappen 14:13-Führung für die Seidenstädter in die Kabinen.

Nach der Pause war es eine Partie, in der die Führung immer wieder wechselte und beide Teams an die Grenze gehen mussten. Nur ein einziges Mal im Verlauf der gesamten zweiten Halbzeit gelang es einem Team, mit zwei Toren in Front zu liegen. Diese zwei-Tore-Führung feierten die Gäste in der 56. Minute, als Marcel Goerden und Marc Pagalies nacheinander trafen und die 26:24-Führung erzielten.

Zu diesem Zeitpunkt schien der überraschende Auswärtssieg für die Krefelder zum Greifen nahe. Doch die Hausherren konterten und warfen ihrerseits drei Tore in Folge. So lag die HSG Sekunden vor Schluss mit einem Tor zurück. Doch Thomas Plhak traf drei Sekunden vor dem Ende zum verdienten 27:27 (14:13).

Damit feierte die HSG einen ganz wichtigen Punkt und kann nun am kommenden Wochenende entspannter ins nächste Topspiel gegen Longerich gehen. Das sieht auch Trainer Olaf Mast so: "Wir haben heute eine starke Partie geboten, und ich bin stolz auf die Jungs. In Dormagen einen Punkt zu holen, ist sehr gut. Jetzt wollen wir gegen Longerich schauen, was wir erreichen können."

In einem sehr geschlossenen HSG-Team waren Marcel Goerden, Maik Schneider und Dario Polman mit je sechs Treffern die erfolgreichsten Werfer.

HSG: Ruch, Nippes, Koess - Goerden (6), Schneider (6), Plhak (1), Kuhfuss (2), Pagalies (4), Heuft, Buhre (1), Hampel(1), Polman (6)

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: HSG überrascht in Dormagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.