| 00.00 Uhr

Lokalsport
HSG verliert Generalprobe am Glockenspitz

Dritte Liga. Handball: Die Krefelder unterlagen im letzten Test vor dem Meisterschaftsstart dem niederländischen Erstligisten BEVO HC mit 29:33. Organisatorisch lief beim Debüt in der neuen Halle reibungslos ab. Von Sven Schaljo

Gespalten fiel die Generalprobe der HSG Krefeld gegen den niederländischen Erstligisten BEVO HC aus. Einerseits war da das erste Spiel in der neuen sportlichen Heimat, der Glockenspitzhalle. Der Auftritt darf, abgesehen von einigen Kleinigkeiten, organisatorisch als Erfolg gewertet werden. Auf der anderen Seite konnte die Mannschaft sportlich aber nur bedingt überzeugen und musste am Ende eine durchaus verdiente 29:33 (17:18)-Niederlage einstecken. Allerdings fiel diese offiziell höher aus, da ein Tor der HSG zum 27:32 durch Neuzugang Ciupinski schlicht nicht auf die Anzeige gekommen und ebenso wenig im Spielbericht vermerkt worden war.

Dennoch, die Schwarz-Gelben hatten sich die Niederlage selbst zuzuschreiben, denn nach einem starken Start und 4:1-Führung, war es eigentlich eine ganz enge Begegnung, wie auch der 17:18-Halbzeitstand belegt. Doch nach der Pause leisteten sich die Eagles eine gute Viertelstunde Tiefschlaf und gerieten mit acht Toren ins Hintertreffen (24:32). Immerhin konnten die Hausherren in den letzten knapp 15 Minuten nochmals aufdrehen und gestalteten die Niederlage einigermaßen erträglich.

Was dem Team - im Gegensatz zu den bisherigen Testauftritten - vor allem fehlte, war eine stabile Deckung. Speziell das Umschaltverhalten bei schnellen Angriffen der Niederländer klappte gar nicht. So konnte der Gast immer wieder einfache Tore erzielen.

Für die Hausherren zeigte speziell Kapitän Marcel Goerden einmal mehr eine starke Leistung. Der Kapitän war mit sechs Toren erfolgreichster HSG-Schütze und trotzte auch einer frühen Verletzung.

Trainer Olaf Mast war nach dem Spiel nicht ganz zufrieden. "Wir haben über die schnellen Gegenstöße der Holländer gesprochen. Das haben wir schlecht verteidigt", sagte der Coach. Die Entscheidung, wer die Saison im Tor beginnt, hat er noch nicht getroffen. Alle drei Keeper zeigten sich ausgeglichen gut.

Auch die Umstellung auf die neue Halle machte den HSG-Spielern das ein oder andere Mal noch zu schaffen. Gerade der große Raum hinter den Toren macht es schwierig, Entfernungen richtig einzuschätzen. So gingen speziell einige lange Pässe ins Leere.

Dafür aber werden die Krefelder in dieser Woche nochmals zweimal am Glockenspitz trainieren, ehe dann am kommenden Sonntag um 16 Uhr die Ahlener SG beim Meisterschafts gastiert.

HSG: Ruch, Nippes, Köß - Schiffmann (2), Mantsch (5/3), Goerden (6), Schneider (5), Vonnahme, Reinarz (1), Gentges (1), Huhfuß (2), Liesebach, Zimmermann (2/1), Ciupinski (4), Heuft (1).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: HSG verliert Generalprobe am Glockenspitz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.