| 00.00 Uhr

Lokalsport
HTC Blau-Weiß gelingt Erfolgs-Hattrick

Lokalsport: HTC Blau-Weiß gelingt Erfolgs-Hattrick
Zeigt Jürgen Melzer (li.) hier beim Seitenwechsel Blau-Weiß-Teamchef Olaf Merkel an, warum er sich gegen den jungen Deutschen Matthias Wunner so schwer tat? Der Österreicher war hinterher sichtlich erleichtert, dass es zum Sieg reichte. FOTO: samla
Bundesliga. Tennis: Der Bundesligist gewann gestern sein Heimspiel gegen Aufsteiger TC 1. FC Nürnberg mit 5:1 und ist damit erstmals im Oberhaus drei Begegnungen in Folge ungeschlagen. 1300 Zuschauer sahen im Stadtwald spannende Duelle Von H.-G. Schoofs

Schwerer als erwartet tat sich der HTC Blau-Weiß Krefeld gestern im Heimspiel gegen Aufsteiger TC 1. FC Nürnberg, wurde am Ende aber seiner Favoritenrolle mit einem 5:1 (4:0)-Erfolg gerecht und ist in nun schon drei Mal in Folge ungeschlagen. Das ist ein Novum in der langen Bundesliga-Geschichte des Stadtwaldteams. Vor einer erneut stolzen Kulisse (1300 Zuschauer) und bei optimalen Tenniswetter gab es gutklassige und vor allem spannende Begegnungen. Allein drei Einzel mussten im Champions-Tiebreak entschieden werden, wobei die Hausherren jeweils das glücklichere Ende für sich besaßen. "Einfach fantastisch, wie unsere Mannschaft wieder aufgetreten ist und sich verkauft hat. Und das honoriert das Publikum. Unsere Zuschauer kommen sehr gerne zu uns", sagte Teamchef Olaf Merkel. Morgen geht die Reise für die Krefelder ins westfälische Halle. Dort hängen die Trauben zwangsläufig höher als gestern. Der Deutsche Meister ist in dieser Saison nicht so stark wie in den Jahren zuvor. Gegen Krefeld muss ein Sieg her, wenn die Titelverteidigung vor dem Duell gegen den Topfavoriten Aachen noch möglich sein soll.

Bereits kurz nach 13 Uhr waren die Naturtribünen im Stadtwald für ein Freitagsspiel sehr gut gefüllt. Viele Fans wussten, dass Krefelds Star-Spieler Jürgen Melzer an Position zwei den Tennisnachmittag auf dem SWK-Centercourt eröffnen wird. Der Österreicher traf wie erwartet auf den jungen Deutschen Matthias Wunner. Der stellte sich im Laufe des ersten Satzes immer besser auf den Linkshänder aus Österreich ein. Im zweiten Durchgang wuchs der Nürnberger über sich hinaus und erzwang den Match-Tiebreak. Dort führte Melzer schon mit 7:4, als es für ihn noch mal sehr eng wurde und Wunner einen Ball zur 9:7-Führung vergab. Melzer antwortete mit einem Ass und einem tollen Return zum 10:8 und brachte die Blau-Weißen damit in Führung. "Im zweiten Satz habe ich etwas die Konzentration und Spannung verloren. Es ist auch nicht leicht, wenn man gegen den Gegner noch nie gespielt hat. Er war heute wirklich sehr gut drauf. Hätte er im Match-Tiebreak den Punkt zum 9:7 gemacht, wäre für mich wohl nichts mehr drin gewesen. Aber egal, Hauptsache gewonnen", sagte Melzer hinterher.

Auf dem Nebenplatz sah es für Pablo Galdon gegen den Deutschen Daniel Uhlig zunächst überhaupt nicht nach einem Erfolg aus. Er verlor den ersten Satz mit 1:6. Doch wie schon so oft bewies der Argentinier mit spanischem Pass sein Kämpferherz und wurde seinem Ruf als sicherer Punktegarant für die Blau-Weißen gerecht. Ebenfalls Mühe hatte Ingio Cervantes mit dem erst 20-jährigen Deutschen Johannes Härteis. Auch der Spanier musste in den Match-Tiebreak, der sich wie zuvor im Spiel von Jürgen Melzer zu einem wahren Krimi entwickelte, den er mit 11:9 gewann. Zuvor hatte er zwei Matchbälle des Nürnbergers abwehren müssen. Mit viel Applaus wurde Maximo Gonzales vor seinem Match gegen den Italiener Andreas Arnaboldi von den Zuschauern begrüßt. Der Publikumsliebling im Stadtwald, der bereits im neunten Jahr für Blau-Weiß aufschlägt und gestern sein Saisondebüt gab, hatte im ersten Satz in einem packenden Grundlinienduell das bessere Ende für sich und war anschließend der bessere Spieler.

Vor den beiden Doppeln gab es die angekündigte Rollstuhltennis-Präsentation von Bundestrainer Christoph Müller und der Spielerin Bianca Osterer aus Kamp-Lintfort. Die Zuschauer zeigten sich beeindruckt von dieser Darbietung.

Auch wenn ihr Sieg bereits feststand, ließen die Krefelder im Doppel nicht nach. Das Spitzenduo Melzer/Gonzales gab Gas und setzte sich relativ leicht durch. Dagegen mussten Galdon und Cervantes den Gästen deren verdienten Ehrenpunkt überlassen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: HTC Blau-Weiß gelingt Erfolgs-Hattrick


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.