| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hülser SV ringt Valkenswaard nieder

Bundesliga. Rollhockey: Durch den 7:2-Erfolg festigen die Krefelder den achten Platz in der Bundesliga. Von Lucas Schüren

Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hat der Hülser SV den Gegner aus Valkenswaard in der Rollhockey-Bundesliga nach einem verhaltenen Beginn noch mit 7:2 geschlagen. Durch den Sieg setzten sich die Hülser im unteren Mittelfeld der Tabelle fest.

Die Partie verlief zunächst so wie erwartet. Valkenswaard zog sich weit in die eigene Hälfte zurück. Gegen das eng stehende Abwehrbollwerk fanden die Hülser kein Durchkommen. Die Torhüter parierten die wenigen gefährlichen Situationen. Mit längerer Spieldauer erarbeiteten sich die Hülser immer bessere Torchancen. Hier zeigte sich allerdings wieder die alte Schwäche im Torabschluss. So war es tatsächlich der VRC, der in der 20. Minute durch einen Penalty in Führung ging. Fast im direkten Gegenzug bekamen die Hülser ebenfalls einen Strafstoß zugesprochen. Diese Möglichkeit nutzte Niklas Kluschewski im Nachschuss zum Ausgleich.

Auch in der zweiten Halbzeit tat sich der HSV zuerst äußerst schwer. So nutzte Valkenswaard einen Moment der Unachtsamkeit zum erneuten Führungstreffer. Dies war wie ein Weckruf für den HSV, denn nun entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Ein Doppelschlag von Niklas Kluschewski und Nik Fichtner binnen weniger Sekunden drehte die Begegnung zugunsten der Gastgeber. Mit seinem zweiten Treffer brachte Nik Fichtner sein Team endgültig auf die Siegerstraße. So bauten die Hülser die Führung durch zwei Tore von David Hausch und eins von Maximilian Hendricks auf den 7:2-Endstand aus.

Durch die drei Punkte hat sich der HSV vom Gegner abgesetzt und den Rang acht gefestigt. Am nächsten Spieltag geht es nun zum Bundesliga-Spitzenreiter Herringen, der aber just gegen Calenberg seine erste Niederlage der laufenden Saison einstecken musste.

Die 2. Mannschaft des Hülser SV hat ihr Auswärtsspiel in der Zweiten Rollhockey-Bundesliga beim SV Allstedt auf nasser Außenbahn knapp mit 2:4 verloren. Die mit einem kleinen Kader angereisten Hülser zeigten eine gute Leistung und waren beim neuen Tabellenführer eine Halbzeit lang ebenbürtig. Die Treffer von Andre Reinders und Jonas Grüters sicherten dem HSV den 2:2-Halbzeitstand. Im zweiten Durchgang ging den mit nur sechs Feldspielern angereisten Hülsern etwas die Kraft aus. Der HSV bleibt auf dem fünften Tabellenplatz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hülser SV ringt Valkenswaard nieder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.