| 00.00 Uhr

Olaf Mast
"Ich hoffe, ich nehme das Pech jetzt mit"

Olaf Mast: "Ich hoffe, ich nehme das Pech jetzt mit"
Eagles-Trainer Olaf Mast wird am Samstag gegen den VfL Gummersbach II letztmals an der Seitenlinie der HSG stehen. Der Trainer erklärte nach viereinhalb erfolgreichen Jahren seinen Rücktritt aus persönlichen Gründen. FOTO: Thomas Lammertz
Kempen. HSG-Trainer Olaf Mast steht am Samstag um 19 Uhr gegen den VfL Gummersbach II letztmals an der Seitenlinie der Eagles. Im Gespräch mit der RP äußerte sich der langjährige Trainer zu seiner Bilanz und seinem "Abschiedsspiel" am Samstag.

Bei der HSG Krefeld wird Dusko Bilanovic nach viereinhalb sehr erfolgreichen Jahren Olaf Mast als Trainer ablösen. Am Samstag um 19 Uhr steht Mast im Spiel gegen den VfL Gummersbach II letztmals an der Seitenlinie der Eagles.

Herr Mast, Sie stehen am Samstag letztmals an der Linie. Wie sieht derzeit Ihre Gefühlswelt aus?

Olaf Mast Die Entscheidung konnte in den vergangenen Wochen etwas sacken. Dass es zum letzten Spiel kommt war absehbar und es war eine intensive Zeit, denn die Unruhe in der Mannschaft ist spürbar. Natürlich ist Wehmut dabei, denn die HSG bedeutet mir viel und ich habe das Baby durch Kindergarten und Grundschule gebracht. Jetzt übernimmt ein anderer und nimmt die höhere Schule in Angriff. Da wird etwas fehlen, keine Frage. Aber es ist auch Erleichterung dabei, und jetzt können alle Beteiligten nach vorn schauen.

Kennen Sie denn Dusko Bilanovic?

Mast Ja, natürlich. Ich habe ihm ja selbst noch in kurzen Hosen gegenübergestanden. Ich kenne ihn seit vielen Jahren und wir verstehen uns gut. Er ist ein sehr netter Kerl. Wie er als Trainer ist kann ich nicht einschätzen, aber er hat Erfahrung und weiß, was zu tun ist.

Haben Sie denn Kontakt gehabt und über die Mannschaft gesprochen?

Mast Ich wollte ihn jetzt erst einmal in Ruhe lassen. Er soll auch seine eigenen Ideen haben, da will ich nicht zu sehr Einfluss nehmen. Aber ich will auch nicht ausschließen, dass wir kurzfristig auch telefonieren. Wenn er das Gespräch wünscht, stehe ich natürlich sehr gern bereit.

Wie fällt Ihre Saisonbilanz aus?

Mast Ich denke, angesichts der Tatsache, dass wir acht neue Spieler zu integrieren hatten und uns wegen der Ausfälle nie wirklich einspielen konnten, können wir zufrieden sein. Sicher hätte ich mir Siege in Menden und Minden gewünscht, aber es gab auch sehr gute Spiele. Insgesamt ist es bei den Rahmenbedingungen gut gelaufen. Ich denke, wir stehen, wo wir hin gehören.

Und insgesamt, wie fällt die Bilanz der Zeit bei der HSG aus?

Mast Die Statistik zeigt, wir haben aus zwei Drittel der Spiele gepunktet, das war sicher gut. Die Tendenz von 2015 und 16 hätten wir gern fortgesetzt. Das war durch die Ausfälle im Vorjahr nicht möglich. Insgesamt war es sehr erfolgreich. Ich hoffe, ich nehme das Verletzungspech jetzt einfach mit.

Es steht jetzt noch das Spiel gegen Gummersbach an. Wie wichtig ist es?

Mast Natürlich will ich mich mit einem Sieg verabschieden. Aber es drohen weitere Ausfälle in Tim Gentges, Damian Janus und Simon Ciupinski. Es wird sicher emotional und ich hoffe, dass wir uns mit einem Sieg verabschieden können.

Worauf kommt es in dem Spiel an?

mast Zum einen müssen wir abwarten, welche Bundesligaspieler Gummersbachs Kader ergänzen. Dann müssen wir taktisch unsere personelle Lage kompensieren. Und wir müssen Gummersbachs Sebastian Schöneseiffen im Griff haben, über den alles läuft. Wir sind Favorit und wollen das auch zeigen.

Wie ungewohnt wird es ohne Handball sein?

Mast Ich hatte ja 2007 fast ein Jahr schon einmal die Situation, als ich in Korschenbroich gegangen bin. Das war Anfangs merkwürdig, aber ich habe mich gut daran gewöhnt. Ich werde dem Handball sicher verbunden bleiben, aber ob in gleicher Form, das weiß ich noch nicht.

DAS GESPRÄCH FÜHRTE SVEN SCHALLJO

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olaf Mast: "Ich hoffe, ich nehme das Pech jetzt mit"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.