| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kann TIV erneut SC Union ärgern?

Nettetal. Wiederholt B-Ligist TIV Nettetal bei den Nettetaler Hallenstadtmeisterschaften seinen Paukenschlag aus dem Vorjahr? Bei der letzten Auflage gewann TIV erstmals in der Vereinsgeschichte den Nettetaler Titel in der Halle und bezwang damals im Finale den Abo-Sieger und Landesligisten Union Nettetal mit 3:2. Von Manfred Schulz

"Wir wissen, dass natürlich alle besonders motiviert sind, uns zu schlagen", sagt Dennis Treker, sportlicher Leiter der Union, vor den Titelkämpfen.

"Für uns ist es jedoch in erster Linie wichtig, dass unsere Jungs Spass am Turnier haben und das sich keiner verletzt". Treker unterstreicht aber auch: "Wenn wir schon das ranghöchste Team in Nettetal sind und wir am Turnier teilnehmen, möchten wir natürlich gerne gewinnen." Doch bei der 2016er Auflage wird es schon in der Vorrunde für die Union-Kicker recht spannend. Denn bei der Auslosung der Gruppen erwischte der Landesliga-Spitzenclub mit der Gruppe A die "Hammer"-Gruppe. Denn neben dem Ausrichter FC Lobberich/Dyck, der 2016 sein 50-jähriges Vereinsjubiläum feiert, sind auch Titelverteidiger TIV Nettetal sowie die beiden A-Ligisten TSV Kaldenkirchen und Rhenania Hinsbeck vertreten.

An der Hinsbecker Seite wird wohl erstmals der neue Trainer Maik Schatten mit von der Partie sein. Die Hinsbecker trenten sich noch vor Weihnachten von Trainer Carsten Caldenhoven und verpflichteten den ehemaligen Mittelrheinliga-Spieler Schatten, um mit ihm schnellstmöglich die vorzeitigen Klassenerhalt in trockene Tücher zu holen. Kaldenkirchens sportlicher Leiter Jochen Heuhsen war bei der Auslosung von der "Hammer"-Gruppe zwar nicht entzückt. "Wir wollen natürlich weiterkommen", sagt er. Schließlich belegten die Kaldenkirchener im letzten Jahr den dritten Platz und erhielten per Wildcard noch das Ticket fürs Volksbank-Masters in Dülken. In der Gruppe B sind drei B-Ligisten und ein C-Ligist vertreten. Der Vorjahresvierte SuS Schaag trifft in der Vorrunde auf die Liga-Kollegen Sportfreunde Leuth und BSV Leutherheide und eben den C-Ligisten Concordia Lötsch.

"Das wird garantiert eine spannende Angelegenheit", ist sich Willi Wittmann, Stadtsportbund-Vorsitzender und Chef des Fußballkreises Kempen-Krefeld, sicher. "Ich bin selber wirklich gespannt, wer sich in der Hammergruppe A durchsetzen wird." Das Turnier findet wie in den letzten Jahren in der Lobbericher Sporthalle an der Süchtelner Straße statt. Das erste Spiel steht am Sonntagmorgen um elf Uhr an, die Finalspiele stehen am späten Nachmittag an. Einen Tag vorher spielen die Altherren-Mannschaften ihren Stadtmeister aus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kann TIV erneut SC Union ärgern?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.