| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kempens 50er bleiben in der Liga

Tennis. Nervenkitzel pur und große Spannung herrschten auf der Kempener Tennisanlage An Peschbenden. Am Ende einer hochdramatischen Begegnung verloren die Herren 50 des TK Rot-Weiß gegen den HTC Blau-Weiß Krefeld mit 4:5. Dennoch jubelten die Kempener. Nachdem die Ergebnisse von den Konkurrenten bekannt wurden, verlassen die Kempener trotz ihrer eigenen Niederlage den letzten Tabellenplatz und klettern auf Rang fünf. Damit ist der Verbleib in der Niederrheinliga gesichert. "Die Kempener haben mächtig gekämpft und sich den Klassenerhalt redlich verdient", zollte Horst Starsetzki, Teamchef der Blau-Weißen, dem Gegner großen Respekt.

Dabei waren die Krefelder mit einem starken Team angetreten, in dem der bis dato verletzte Dirk Hüschen wieder zum Einsatz kam. Thomas Köhnen gewann das Spitzenspiel gegen Horst Starsetzki knapp mit 10:6 im Match-Tiebreak. Den zweiten Kempener Punkt im Einzel gewann Dirk Kornfeld, der Thomas Engels mit einer 10:6-Niederlage vom Platz schickte. Die zwei wichtigen Punkte zum Klassenverbleib gewannen die Doppel in der Besetzung Bernd Teetz/Dirk Kornfeld und Peter Köhnen/Hagen Bens. In der Abschlusstabelle ist nun der Meidericher TC Tabellenletzter, da dieses Team gegen den Tabellenführer Rochusclub Düsseldorf mit 1:8 verlor. Da daneben die RG Voerde überraschend gegen den TC Bredeney mit 4:5 verlor, klettern die Kempener trotz ihrer eigenen Niederlage auf den drittletzten Platz und durften den Klassenverbleib feiern. Die Absteiger aus der Niederrheinliga sind Meiderich und Voerde.

Die Herren 60 des TC Oedt wurden auch am letzten Spieltag für ihr großes Engagement nicht belohnt. Schon wieder gab es eine knappe Niederlage. Diesmal hatte der TC GW Oberkassel mehr Glück und gewann mit 5:4. Nach den Einzeln stand es 3:3. Sehr unglücklich war der Verlauf der Doppel. Willi Laus und Günther Völz verloren ebenso im Champions-Tiebreak (6:10) wie auch das Duo Gabriel Siani und Rudolf Schumacher, welches mit 4:10 unterlag. Trotz der Niederlage war die Stimmung im Oedter Lager gut, da das Klassenziel erreicht wurde. Zwei Saisonsiege reichten für den Ligaverbleib. "Durch die Niederlage ändert sich an unserem sechsten Tabellenplatz nichts. Wir werden auch im nächsten Jahr in der Niederrheinliga spielen", sagte Mannschaftssprecher Willi Laus.

(alg)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kempens 50er bleiben in der Liga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.