| 00.00 Uhr

Lokalsport
KFC kommt nicht über ein Unentschieden hinaus

Oberliga. Fußball: Das Auswärtsspiel bei den Sportfreunden Baumberg endete 2:2. Damit beträgt der Vorsprung nur noch neun Punkte. Von Heinrich Löhr

"Wir freuen uns über einen verdienten Punkt, und die Uerdinger steigen halt eine Woche später auf." Kurz und knapp formulierte Baumbergs Trainer Salah El Halimi seine Essenz aus dem gestrigen 2:2 (0:1) des KFC Uerdingen bei den Sportfreunden Baumberg. Doch ob es wirklich bei der einen Woche bleiben wird, darf nach dem parallelen 2:1-Sieg von Schonnebeck in Düsseldorf-West bezweifelt werden. Der Vorsprung der Uerdinger jedenfalls ist von elf auf neun Punkte geschrumpft. Die Hoffnung der Uerdinger Fans, den Aufstieg in einer Heimpartie feiern zu können, kann sich nur noch erfüllen, wenn die Mannschaft ihre kommenden beiden Heimpartien gewinnt und Schonnebeck parallel zweimal verliert.

Ein Teil dieser Uerdinger Fans sorgte in Baumberg wieder einmal für Kopfschütteln, als sie Baumbergs Torwart Daniel Schwabke, der in der vergangenen Spielzeit noch das blau-rote Trikot getragen hatte, mit Schmähgesängen bedachte. "Ich verstehe das nicht", sagte Baumbergs Trainer El Halimi kopfschüttelnd. "Der Daniel hat doch besonders in der Hinrunde in Uerdingen gut gespielt."

Vehement aber vergeblich (und auch zu Unrecht) reklamierten Timo Achenbach und Vincent Wagner in der sechsten Minute Abseits, als Muhammet Ucar zum Baumberger 1:0 einschob. Doch beim Pass auf Vorlagengeber Christian Krone hob Leon Binder das Abseits auf der anderen Abwehrseite auf. In der Folge agierte Uerdingen wie zuletzt immer feldüberlegen, war aber letztendlich nicht zwingend. KFC-Trainer André Pawlak beorderte jedenfalls nach nur 30 Spielminuten schon seine sämtlichen Auswechselspieler zum Warmwachen.

Nach einer nicht lauten, dafür aber kurzen und prägnanten Kabinenansprache, wie der Trainer berichtete, zwei Wechseln zur Halbzeit und einer taktischen Umstellung vom 4-2-3-1 System auf das offensivere 4-1-3-2 agierte plötzlich ein ganz anderer KFC, der Baumberg, bei dem der Ex-Uerdinger Kosi Saka bis zu seiner Auswechslung eine starke Partie in der Abwehr bot, permanent unter Druck setzte. In eine vom eingewechselten Danny Rankl erzwungene und zu kurze Rückgabe spritzte Denis Pozder und markierte das 1:1 (55.). Ob der gleiche Spieler - wie im offiziellen Spielbericht vermerkt - auch die Uerdinger Führung zum 2:1 (63.) erzielte, muss bezweifelt werden. Denn viele der 500 Zuschauer sahen, dass die Flanke von Rankl bereits von Baumbergs Vato Murjikneli über die Linie gedrückt war.

"Danach haben wir dann unverständlicher Weise das Fußballspielen eingestellt", ärgerte sich KFC-Trainer André Pawlak, dass seine Mannschaft Baumberg wieder ins Spiel kommen ließ. Und die nahm die Einladung an dankbar an und schloss in der 77. Minute einen Angriff zum 2:2 ab. Robin Hömig erzielte mit einem Schuss aus gut 20 Metern den nicht unverdienten Ausgleich. Für den Mittelfeldspieler der Gastgeber und Führenden der Torjägerliste war es der 22. der laufenden Spielzeit.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: KFC kommt nicht über ein Unentschieden hinaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.