| 00.00 Uhr

Lokalsport
KFC: Trainer Grosskopf setzt im Nachholspiel auf Rotation

Oberliga. Fußball: Heute spielt Uerdingen bei Schwarz-Weiß Essen. Ioannis Alexiou ist gesperrt. Florian Abel zieht es offenbar nach Sonsbeck. Von Rene Putjus und Oliver Schaulandt

Für den KFC Uerdingen geht heute die englische Woche mit dem Nachholspiel gegen den ETB Schwarz-Weiß Essen weiter. Um 19 Uhr ist Anstoß im Essener Uhlenkrug, und mit einem Sieg könnte sich der KFC zwar noch nicht die Vizemeisterschaft sichern, aber immerhin einen ziemlich großen Schritt dorthin machen - sechs Punkte würde dann der Vorsprung auf den Tabellendritten aus Schonnebeck betragen.

Auch wenn die aktuelle Saison noch läuft, sind die Clubs weiterhin dabei, bereits für die kommende Spielzeit zu planen. Und der KFC hat offenbar den ersten Abgang zu verzeichnen: den von Florian Abel. Nach RP-Informationen sollen die Gespräche zwischen dem Sportlichen Leiter des Fußball-Landesligisten SV Sonsbeck, Guido Lohmann, und dem Spielmacher vom KFC Uerdingen weit fortgeschritten sein. Der 26-Jährige, der bislang in dieser Saison 22 Mal für den Oberliga-Zweiten auf dem Rasen stand und vier Tore erzielte, stammt aus der Jugend von RW Oberhausen und kam in der Saison 2011/12 für die Kleeblätter in der Dritten Liga auf elf Einsätze. Lohmann wollte die Verpflichtung allerdings bislang weder bestätigen noch dementieren. Er sagte: "Ich stehe derzeit mit einigen Spielern im Kontakt und gehe davon aus, dass die Kaderplanungen bis Anfang Mai abgeschlossen sind. Wir werden dabei in jedem Fall noch einen Spielgestalter verpflichten. Zum jetzigen Zeitpunkt möchte ich allerdings noch keine Namen nennen." Abel war Mitte 2015 vom Regionalligisten Alemannia Aachen zum KFC gewechselt.

Auch nach einem weiteren Uerdingen hatten die Sonsbecker offenbar schon die Fühler ausgetreckt. Einig war sich Lohmann bereits mit Abels Mitspieler und ehemaligem SVS-Torgaranten Danny Rankl, der in jüngsten beiden KFC-Spielen endlich in Schwung gekommen ist. Doch die Rückkehr des Stürmers an seine alte Wirkungsstätte scheitert am Veto der Uerdinger, die ihn nicht ziehen lassen wollen. Vor allem der Sportliche Leiter der Uerdingen, Horst Riege, hält viel von Rankl, der in der Winterpause vom TV Jahn Hiesfeld zum KFC wechselte und bislang siebenmal für den Oberligisten aufgelaufen ist.

KFC-Trainer Jörn Großkopf erwägt, die Partie am heutigen Abend zu nutzen, um personell zu rotieren. "Ich werde wohl ein paar personelle Veränderungen vornehmen, weil ich den ein oder anderen Spieler auch einmal von Anfang an sehen möchte", sagt der Uerdinger Coach, der fest davon ausgeht, dass die diesmal in der Startelf eventuell nicht berücksichtigten Stammspieler damit entsprechend professionell umgehen werden.

Definitiv fehlen wird Innenverteidiger Ioannis Alexiou, der in Essen nach seiner fünften Gelben Karte pausieren muss. Bis auf den weiterhin angeschlagenen Keeper Daniel Schwabke sind ansonsten voraussichtlich alle übrigen Spieler einsatzbereit.

Übrigens: Der KFC Uerdingen bestreitet am kommenden Mittwoch, 27. April, ein Freundschaftsspiel beim B-Ligisten SuS Schaag. Anstoß auf der Sportanlage in Schaag (Kindter Straße 28, 41334 Nettetal) ist um 19 Uhr. SuS Schaag 1916 feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag und veranstaltet aus diesem Anlass drei Freundschaftsspiele gegen drei namhafte Teams aus den oberen Amateurklassen - neben dem KFC gegen die U23-Teams von Fortuna Düsseldorf und Borussia Mönchengladbach. Die Partie gegen die Uerdinger ist das erste dieser drei Spiele.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: KFC: Trainer Grosskopf setzt im Nachholspiel auf Rotation


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.