| 00.00 Uhr

Lokalsport
KFC will zum zweiten Mal drei Punkte im Uhlenkrug-Stadion holen

Oberliga. Fußball: Die Auswahl von Trainer André Pawlak tritt morgen um 15 Uhr beim Drittletzten FC Kray an. Denis Pozder hat die Spielgenehmigung erhalten. Von Oliver Schaulandt

Wenn die Oberliga-Mannschaft des KFC Uerdingen heute in den Bus klettert, um sich auf den Weg nach Essen zu machen, dann ist die Anfahrtsroute vermutlich schon im Navigationsgerät gespeichert. Bereits zum zweiten Mal in dieser Spielzeit tritt der KFC im Stadion Uhlenkrug an. Diesmal ist um 15 Uhr der FC Kray der Gegner, gegen den es in eben jenem Uhlenkrug-Stadion auch schon mal eine ziemlich unliebsame Überraschung gegeben hat, als es dort eine Niederlage in der Relegation zur Regionalliga gab. Die jüngsten Erinnerung an den Uhlenkrug sind allerdings deutlich angenehmer: Schon einmal war das Stadion in dieser Saison Spielstätte einer Partie des KFC, und dieses Spiel gewann die Auswahl von Trainer André Pawlak mit 3:0 gegen Schwarz-Weiß Essen.

Mit einem ähnlichen Ergebnis morgen in der Partie gegen den Drittletzten der Oberliga-Tabelle könnten die Blau-Roten ziemlich gut leben. Das würde nämlich bedeuten, dass der Zwei-Punkte-Vorsprung des Tabellenführer auf seine ärgsten Verfolger aus Velbert und Schonnebeck weiterhin Bestand hat, wenn nicht so gar gewachsen ist, wenn Velbert (daheim gegen Homberg) und Schonnebeck (beim Tabellenletzten Meerbusch) Federn lassen. Letztgenannter Verfolger hat bereits seine unliebsamen Erfahrungen mit dem Regionalliga-Absteiger Kray gemacht: 2:2 endete das Essener Derby in der laufenden Saison. Und auch aktuell zeigt sich der FC Kray, der bereits seinen Trainer ausgetauscht hat, deutlich verbessert. Jüngst gab es mit dem 5:0 gegen den Cronenberger SC den ersten Saisonsieg.

Für den KFC geht indes morgen die so genannte Englische Woche zu Ende. Nach der Kraft-raubenden Partie gegen den MSV Duisburg folgte ein recht locker herausgespielter Sieg. Fünf Tore glückten dem KFC bekanntlich im Mittwochsspiel gegen den SV Hönnepel-Niedermörmter - und dass, obschon Trainer Pawlak einer ganzen Reihe von Stammspielern, wie Leon Binder, Kris Thackray oder Pascal Schmidt eine Erholungspause gönnte. Der zweite Anzug sitzt also, und auch das ist sicherlich kein schlechtes Zeichen mit Blick auf die hohen Ziele, die sich der Club für die se Spielzeit gesetzt hat.

Fehlen werden die Verletzten Charles Takyi, Aleksander Pranjes, Philip Goris (fängt Montag mit dem Lauftraining an) und Sascha Tobor. Dafür wird der neu verpflichtete Angreifer Denis Pozder erstmals zum Kader gehören. Die Spielgenehmigung für den 26 Jahre alten Mittelstürmer, der aus der ersten bosnischen Liga nach Krefeld wechselte, ist gestern eingetroffen. "Denis ist top-fit und wird sicherlich zum Kader gehören", sagte Pawlak.

Die Partie beim FC Kray wird morgen im "Webradio Blaurot" zu hören sein. Zu erreichen ist der Livestream über: www.rp-online.de/kfc-uerdingen

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: KFC will zum zweiten Mal drei Punkte im Uhlenkrug-Stadion holen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.