| 00.00 Uhr

Lokalsport
Krefelder EV fordert stärkere Ausnutzung des KöPa-Eises

Aus. Eishockey: Der komplette Vorstand des Vereins wurde im Amt bestätigt Von Josef Hermanns

den vereinen Jörg Hellwig wurde bei Jahreshauptversammlung des Krefelder EV für zwei weitere in seinem Amt als 1. Vorsitzender bestätigt. Neben Hellwig gehören dem Vorstand Petra Riefers als Schriftführerin, Sportobmann Achim Staudt und Schatzmeister Elmar Schmitz an. In seiner Begrüßungsrede sagte Hellwig: "In schwierigen Zeiten ist unser Verein stabil. Wir konnten im vergangenen Geschäftsjahr (1. 5. 2014 bis 30. 4. 2015 Anm. d. Red.) Altschulden abbauen, haben weiterhin ein konstruktives Verhältnis zu den Pinguinen, vor allem zu Herrn Schulz und Herr Berten. Das Internat ist unser Aushängeschild. Problematisch wird es aber für uns, wenn die Rittbergerhalle längerfristig nicht zur Verfügung steht. Der König-Palast muss dann mit genutzt werden, hier sind dringend Gespräche zwischen der Stadt und der Seidenweberhaus GmbH notwendig."

Achim Staudt blickte auf das Spieljahr 2014/2015 zurück, in dem der KEV 81 insgesamt zehn Mannschaften zum Spielbetrieb gemeldet hatte. "Im Sommer waren wir mit den Schülern und der DNL-Mannschaft zum zweiten Mal im Trainingslager in Tschechien. Neben den sehr guten Trainingsmöglichkeiten ist ein solcher Auslandsaufenthalt in einer Gruppe von fast 70 Personen auch für die Entwicklung ihrer Persönlichkeit unsere Jungs wichtig", sagte der Sportobmann.

Schatzmeister Elmar Schmitz präsentierte den Mitgliedern erfreuliche Zahlen. Die Einnahmen (479.489 Euro) überstiegen die Ausgaben (413.404 Euro) um 66.000 Euro. Dieses Geld wurde unteranderem dazu genutzt, ein Minus von 20.000 Euro aus dem Vorjahr abzudecken. Die Mehreinnahmen resultieren aus einem erhöhten Zuschuss der Pinguine im Rahmen des Fünf-Sterne-Konzepts und einer DEL-Zahlung. "Auch in diesem Geschäftsjahr hoffe ich auf eine dicke schwarze Null, obwohl uns 22.000 Euro an Sponsoren-Geldern wegbrechen. Wir planen wieder mit einem Etat von 480.000 Euro", sagte der Kassierer und Trainer der DNL-Mannschaft.

Gut angekommen beim KEV 81 ist der seit dem 1. August tätige neue hauptamtliche Nachwuchstrainer Robin Beckers. Neben seiner Arbeit auf dem Eis mit den Kindern und Jugendlichen erstellt er eine neue Sponsorenmappe, die spätestens Mitte Oktober den Gönnern und möglichen neuen Sponsoren präsentiert werden soll.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Krefelder EV fordert stärkere Ausnutzung des KöPa-Eises


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.