| 00.00 Uhr

Lokalsport
Letzter Lauf der NRW-Pokalserie

Eisschnelllauf. Beim vierten und letzten Lauf der NRW-Pokalserie in Grefrath gingen die erwarteten Favoritensiege alle an den EC Grefrath (ECG). Trotz der widrigen Bedingungen traten fast 70 Sportler an. Neben dem Nachwuchs der Altersklassen F bis C vom ECG, Kölner Eisklub und SC Möhnesee testeten im Rahmenprogramm die AK B und älter ihre Form. Bei den jüngsten Eisflitzern gingen über 100 und 300 Meter alle vorderen Plätze an den ECG. Da siegten Josie Wiehr vor Fiona Leewen und Lia Driesch sowie Johannes Sobottka vor seinem Bruder Anton und Simon Richter.

Über die gleichen Strecken der AK E gewannen Luna Driesch, Jesko Wrobel sowie Josh Schneidersmann schaffte Platz zwei. Für die älteren ECG-Läufer diente der Wettkampf als letzte Vorbereitung für die Deutschen Meisterschaften in Chemnitz und Erfurt. Lara Schneidersmann behauptete sich bei den Damen AK D (100/1000m) vor Shawna Schrievers und Kaja Kowohl als Zweite und Dritte. Bei den Herren (500/1500 m)setzte sich Jonas Petereit vor seinen Vereinskameraden Christian Hermans und Tristan Giering als die nächsten Verfolger durch.

Die Läufe (500/1000m) der AK C entschied Saskia Püllen für sich vor Celina Coppeé und Lisa Vogel. Bei den gleichaltrigen Herren (500/3000m) ging es denkbar knapper aus mit dem Sieger Tim Büschgens vor Justin Wilberg und Julian Schmidt. Im Rahmenprogramm (500/1000m) an, ging bei den Damen Platz eins an Tamara Kapischke vor ihrer Schwester Miriam und Miriam Ohlert (2. und 3.) Bei den Herren machte Max Reder das Rennen vor seinen Trainingskollegen Berend de Haas und Justus Jahn.

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Letzter Lauf der NRW-Pokalserie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.