| 00.00 Uhr

Lokalsport
Max Reder beim Länderkampf auf Platz sechs

Eisschnelllauf. Der in Vinkrath lebende und beim EC Grefrath trainierende Max Reder ging für Deutschland beim Länderkampf gegen die Niederlande und Norwegen als einer der vier besten B-Junioren in der Erfurter Gunda-Niemann-Stirnemann-Halle an den Start. Dabei überzeugte der 16-Jährige auf ganzer Linie und zeigte, dass der Wechsel in die Trainingsgruppe von Thorsten Oltmer beim EC Grefrath ihm einen weiteren Schub in seiner Entwicklung gab. Im Vierkampf (500, 1000, 1500 und 3000 m) sorgte er über die 500 Meter gleich für ein Ausrufezeichen, als er in 39,09 Sekunden Platz sechs belegte.

Mit dieser Zeit war er sogar schneller als sein in dieser Saison fast als unschlagbar geltender Berliner Konkurrent Lukas Mann. Diesen guten Eindruck bestätigte Max Reder auch auf der zweiten Strecke 1500 Meter und belegte in starken 1:59,51 erneut den sechsten Platz. Sechste Plätze sprangen auch am zweiten Wettkampftag heraus über 1000 Meter als bester Deutscher in 1:16,91. Er schloss den Wettkampf mit einer guten 3000-Meter-Zeit von 4:15,27 ab. Am Ende belegte er Rang sechs - passend zu seinen Einzelergebnissen in einem stark besetzten internationalen Feld.

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Max Reder beim Länderkampf auf Platz sechs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.